Bitte um Pilzbestimmung

nicht eindeutig geklärte bzw. unbekannte Funde können hier gezeigt und besprochen werden. Forumsstart - 05.11.2007

Moderator: Harry

Klaus H.
kürzlich registrierte Benutzer
Beiträge: 2
Registriert: Do 29. Sep 2011, 00:07

Bitte um Pilzbestimmung

Ungelesener Beitrag von Klaus H. » Do 29. Sep 2011, 00:17

Diesen Pilzhaufen habe ich am 26.09.11 in S.-H., Timmendorfer Strand, in einem kleinen Park aufgenommen.
Dieser Park ( ca. 10.000m²) ist als Naturdenkmal geschützt, da in ihm über 240 Großpilzarten festgestellt worden sind.
Es handelt sich um einen Eichenstandort mit vielen Haselnußsträuchern auf Sandboden.
Pilz, 26.09.11_800x592.jpg
Pilz, 26.09.11_800x592.jpg (132.12 KiB) 2351 mal betrachtet

Benutzeravatar
Mycelio
Junior Poster
Beiträge: 34
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 19:45
Kamera: Canon Powershot A720is
Wohnort: Berlin

Re: Bitte um Pilzbestimmung

Ungelesener Beitrag von Mycelio » Do 29. Sep 2011, 00:45

Hallo Klaus,

ich sehe da einen Klapperschwamm, Grifola frondosa.
Schöner Fund!

Gruß, Carsten

Benutzeravatar
Gerd
Super Moderator
Beiträge: 1678
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Bitte um Pilzbestimmung

Ungelesener Beitrag von Gerd » Do 29. Sep 2011, 02:35

Hallo Klaus,
Mycelio hat geschrieben: ich sehe da einen Klapperschwamm, Grifola frondosa.
- So sehe ich das auch. :zu:

Es gibt nur wenige Gattungen/Pilzarten die ähnliche Fruchtkörper ausbilden und evtl. verwechselt werden können:

(1) Meripilus (Riesenporling), in Europa nur eine Art [1, S. 546], Meripilus giganteus (Riesenporling).
---> Poren auf Druck schwärzend
---> Hauptsubstrat in BW (Baden-Württemberg) ist Rotbuche, in weitem Abstand gefolgt von Eiche, sehr selten an div. anderen Laubhölzern oder Tanne
---> Vertikale Verbreitung: planar bis eumontan (hauptsächlich kollin bis submontan)

(2) Grifola (Klapperschwamm) , weltweit [1, S. 530] nur eine einzige Art ---> Grifola frondosa (Klapperschwamm)
---> Poren auf Druck nicht schwärzend
---> Hauptsubstrat in BW ist fast ausschließlich Eiche, sehr selten an Rotbuche
---> Vertikale Verbreitung: „planar bis submontan“

(3) Bondarzewia (Bergporling) weltweit [1, S. 491] zwei Arten, in Europa nur Bondarzewia mesenterica = B. montana (Bergporling).
---> Poren auf Druck nicht schwärzend
---> Hauptsubstrat in BW ist Weißtanne, in Abstand gefolgt von Rotfichte
---> Vertikale Verbreitung: „hochkollin bis eumontan“; fehlt im Tiefland
---> Geschmack „ähnlich scharf wie ein Speitäubling“
---> Stielbasis strunkartig

Literatur:
[1] G.J. Krieglsteiner (2000): Die Großpilze Baden-Württembergs Band 1


Grüße
Gerd

Nachtrag:
- Konstantes Trennmerkmal zwischen "Riesenporling" und "Klapperschwamm" jetzt in blauer Schriftim und Fettdruck.
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.

Benutzeravatar
Thomas B.
alter Hase
Beiträge: 691
Registriert: Do 18. Aug 2005, 23:33
Wohnort: Bexbach

Re: Bitte um Pilzbestimmung

Ungelesener Beitrag von Thomas B. » Do 29. Sep 2011, 22:30

Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Fund!

Den habe ich auch noch selbst zu finden... :(

Gruß Thomas
Gott gebe mir die Gelassenheit, Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, Dinge zu ändern, die ich ändern kann, und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden!

Meine Bilder in der Fotocommunity: http://www.fotocommunity.de/pc/pc/mypics/1010711

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste