Up Phytoparasiten » Uredinales - Rostpilze Prev Next Slideshow

 Voriges Bild  Nächstes Bild  Index
Melampsora_ pinitorqua ( U ).jpg -   Melampsora pinitorqua - Kiefern Drehrost     Rostrup 1889      Aezienwirt: Pinus sylvestris - Gemeine Waldkiefer    Bemerkungen: Professor Heinz Butin schreibt in seinem Buch "  Krankheiten der Wald und Parkbäume " über diesen Rost folgendes:  Der auch unter dem Sammelnamen Melampsora populnea bekannte Krankheitserreger ist für Triebkrümmungen und Wachstumsstörungen bei verschiedenen Kiefernarten verantwortlich. Als erstes Krankheitssymptom gelten kissenförmige Äcidien auf gelblich gefärbten Rindenpartien im mittleren Bereich des sich gerade entwickelden Maitriebes. Während des weiteren Streckungswachstums kommt es- da das Wachstum des Triebes einseitig unterbrochen ist, die ungeschädigte, gegnüberliegende Seite aber ungehindert weiterwächst -zu einer Krümmung des Triebes. Durch negativ-geotropes Verhalten richtet sich die Triebspitze jedoch wieder auf, so daß eine S-förmige Triebform entsteht, die meist noch mehrere Jahre erhalten bleibt.Befallen werden die Triebe ein bis zehnjähriger Pinus sylvestris ( Hauptwirtsart ) sowie P. mugo, P. nigra und P. strobus.Der Schaden besteht in einem verminderten Höhenwachstum und eventuell in einer bleibenden Stammdeformation.    weitere Bilder von Melampsora pinitorqua - hier anklicken    Fundort: Bexbach -  Saarland

 Melampsora pinitorqua - Kiefern Drehrost
Rostrup 1889

Aezienwirt: Pinus sylvestris - Gemeine Waldkiefer

Bemerkungen: Professor Heinz Butin schreibt in seinem Buch " Krankheiten der Wald und Parkbäume " über diesen Rost folgendes:

Der auch unter dem Sammelnamen Melampsora populnea bekannte Krankheitserreger ist für Triebkrümmungen und Wachstumsstörungen bei verschiedenen Kiefernarten verantwortlich. Als erstes Krankheitssymptom gelten kissenförmige Äcidien auf gelblich gefärbten Rindenpartien im mittleren Bereich des sich gerade entwickelden Maitriebes. Während des weiteren Streckungswachstums kommt es- da das Wachstum des Triebes einseitig unterbrochen ist, die ungeschädigte, gegnüberliegende Seite aber ungehindert weiterwächst -zu einer Krümmung des Triebes. Durch negativ-geotropes Verhalten richtet sich die Triebspitze jedoch wieder auf, so daß eine S-förmige Triebform entsteht, die meist noch mehrere Jahre erhalten bleibt.Befallen werden die Triebe ein bis zehnjähriger Pinus sylvestris ( Hauptwirtsart ) sowie P. mugo, P. nigra und P. strobus.Der Schaden besteht in einem verminderten Höhenwachstum und eventuell in einer bleibenden Stammdeformation.

weitere Bilder von Melampsora pinitorqua - hier anklicken

Fundort: Bexbach - Saarland

| Melampsora pinitorqua ( U ) | 24.05.10 11:13 | 813x544px | 140kB
Bild | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | > | »
Kamera: NIKON D200 | Datum: 24.05.10 11:13 | Auflösung: 3872 x 2592 | ISO-Einstellung: 800 | Belichtungsmodus: Manual control | Belichtungskorrektur: 0 EV | Belichtungszeit: 0.5s | Blendenöffnung: 40.0 | Brennweite: 90,0mm (~137mm) | Weißabgleich: Unknown | Blitz: No
Anzahl Bilder: 37 | Pilzfotopage - Startseite | Pilzfotopage - Forum | Hilfe