Geastrum sp.

nicht eindeutig geklärte bzw. unbekannte Funde können hier gezeigt und besprochen werden. Forumsstart - 05.11.2007

Moderator: Harry

Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1434
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Geastrum sp.

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Hallo,

Fund vom 22.10.20 ; MTB – 5638, 24 ; in Randlage der Ortslage Oberhermsgrün / Vogtl. ; Höhe 554 m NN ; Nadelwaldgebiet, Fi ; Kie ; Lä incl. Laubbäumen; linksseits der S 308 zwischen dem Abzweig Obertriebel und dem Gasthof „Süßebach“
Geastrum sp 08.JPG
Geastrum sp 08.JPG (163.01 KiB) 377 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:10:20 22:27:55
Bild aufgenommen am/um:
Di 20. Okt 2020, 20:27
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Geastrum sp 09.JPG
Geastrum sp 09.JPG (66.28 KiB) 377 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:10:20 22:28:21
Bild aufgenommen am/um:
Di 20. Okt 2020, 20:28
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Geastrum sp 11.JPG
Geastrum sp 11.JPG (69.29 KiB) 377 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:10:20 22:29:08
Bild aufgenommen am/um:
Di 20. Okt 2020, 20:29
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Geastrum sp 13.JPG
Geastrum sp 13.JPG (136.08 KiB) 377 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:10:20 22:29:59
Bild aufgenommen am/um:
Di 20. Okt 2020, 20:29
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Geastrum sp 14.JPG
Geastrum sp 14.JPG (99.72 KiB) 377 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:10:20 22:30:35
Bild aufgenommen am/um:
Di 20. Okt 2020, 20:30
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Könnte es sich um den Kleinen Nesterdstern Geastrum quadrifidum handeln ?

VG
Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4492
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Geastrum sp.

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Peter,

ich denke mit dem kleinen Nesterdstern liegst du richtig. Die zu sehenden Merkmale stimmen mit den Literaturangaben überein. Ich selbst habe diese Art erst einmal gefunden und das ist schon viele Jahre her. Ein Foto könnte ich damals nicht machen da der Fundort auf dem Gelände meiner ehemaligen Firma lag.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
Benutzeravatar
willihund
treues Mitglied
Beiträge: 428
Registriert: Do 2. Dez 2010, 13:20
Wohnort: Chemnitz/Sachsen

Re: Geastrum sp.

Ungelesener Beitrag von willihund »

Hallo Peter,

das ist ein sehr schöner Fund. Von Erdsternen habe ich leider keine Ahnung und kann so nichts zur Bestimmung beitragen. Letzte Woche hatte ich auch zwei Exemplare gefunden, die vermutlich nicht mehr bestimmbar sind.
03 Erdstern.jpg
03 Erdstern.jpg (294.94 KiB) 364 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:10:20 15:52:13
Bild aufgenommen am/um:
Di 20. Okt 2020, 13:52
Brennweite:
5 mm
Belichtungszeit:
1/60 Sek
Blendenwert:
f/3.2
ISO:
800
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon IXUS 145
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
VG Jörg
Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1434
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Geastrum sp.

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Hallo Jörg,

hast Du von Deinen beiden Erdsternen noch Bilder in anderen Positionen ? Die sollten sich dann schon noch bestimmen lassen (?).

Gruß
Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)
Benutzeravatar
willihund
treues Mitglied
Beiträge: 428
Registriert: Do 2. Dez 2010, 13:20
Wohnort: Chemnitz/Sachsen

Re: Geastrum sp.

Ungelesener Beitrag von willihund »

Hallo Peter,

die habe ich stehen gelassen da die bei mir extrem selten sind.

VG Jörg
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1821
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Geastrum sp.

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Harry hat geschrieben: Mo 26. Okt 2020, 08:37 Hallo Peter,

ich denke mit dem kleinen Nesterdstern liegst du richtig. Die zu sehenden Merkmale stimmen mit den Literaturangaben überein. Ich selbst habe diese Art erst einmal gefunden und das ist schon viele Jahre her. Ein Foto könnte ich damals nicht machen da der Fundort auf dem Gelände meiner ehemaligen Firma lag.

Gruß
Harry
Hallo Harry,

ja, was besseres als "Geastrum quadrifidium" (Keiner Nest-Erdstern) fällt mir da auch nicht ein.

---> Viel schönere Aufnahmen hat Peter übrigens Hier gezeigt

Grü0e Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1821
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Geastrum sp.

Ungelesener Beitrag von Gerd »

willihund hat geschrieben: Mo 26. Okt 2020, 21:11 Hallo Peter,

das ist ein sehr schöner Fund. Von Erdsternen habe ich leider keine Ahnung und kann so nichts zur Bestimmung beitragen. Letzte Woche hatte ich auch zwei Exemplare gefunden, die vermutlich nicht mehr bestimmbar sind.

03 Erdstern.jpg

VG Jörg
Hallo Jörg, ohne Sicht auf die Unterseite der Endoperidie (Innenhülle) wird sich dein Fund eher nicht sicher bestimmen lassen.

- Dennoch kann man m.E. den Fund m.E. rel. sicher dem "Geastrum pectinatum"-Verwandtschaftskreis zuordnen.

Zwei der potenziellen Arten haben wir Hier ausgiebig diskutiert. Als 3. Art in diesem Verwandtschaftskreis wäre noch ". schmidelii = G. nanum" (Zwerg-Erdstern) zu erwänen.

Grüße Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Benutzeravatar
willihund
treues Mitglied
Beiträge: 428
Registriert: Do 2. Dez 2010, 13:20
Wohnort: Chemnitz/Sachsen

Re: Geastrum sp.

Ungelesener Beitrag von willihund »

Hallo Gerd,

ich entnehme sehr ungern bei mir in der Gegend selten vorkommende Arten, freue mich aber überhaupt einmal Erdsterne gefunden zu haben. Geastrum pectinatum könnte sehr gut hinkommen. Solch eine gestreifte Mündung haben ja nur wenige Arten.

Danke für deinen Bestimmungsversuch und auch für den interessanten Link.

VG Jörg
Benutzeravatar
Pfalz-Pilz
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 00:12
Kamera: Canon SX50 HS
Ipad Mini 2

Re: Geastrum sp.

Ungelesener Beitrag von Pfalz-Pilz »

Hallo in die Runde
Hier werden 2 Erdsternarten gezeigt. Der erste ist der kleine Nesterdstern, der zuletzt gezeigte ist was anderes. Ich tippe hier auf Kragenerdstern oder auf den Kammerdstern. Die gezeigte Perspektive ist sehr ungünstig. Wenn der Fruchtkörper etwas abgeplattet wäre käme der Kragenerdstern in Frage. Zur endgültigen Klärung wäre aber eine Sicht auf den Stielansatz am Fruchtkörper notwendig (Kragen oder Apophyse mit Riefung).
Gruß aus dem Pfälzerwald
Dieter
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1821
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Geastrum sp.

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Pfalz-Pilz hat geschrieben: Di 3. Nov 2020, 18:27 Hallo in die Runde
..., der zuletzt gezeigte ist was anderes. Ich tippe hier auf Kragenerdstern oder auf den Kammerdstern. Die gezeigte Perspektive ist sehr ungünstig. Wenn der Fruchtkörper etwas abgeplattet wäre käme der Kragenerdstern in Frage. Zur endgültigen Klärung wäre aber eine Sicht auf den Stielansatz am Fruchtkörper notwendig (Kragen oder Apophyse mit Riefung).
Gruß aus dem Pfälzerwald
Dieter
Hallo Dieter,

danke, dass du meine Einschätzung "G. pectinatum" - Verwandtschafts-Kreis bestätigst, zu dem auch neben den von dir genannten Arten auch noch G. schmidelii (hatte ich leider noch nie in der Hand) gehört.

Ok, ich bewerte jetzt nur die von dir (und auch von mir) favorisierte Arten (1."Kragen-Erdstern" (Geastrum striatum) vs. 2. "Kamm-Erdstern" (Geastrum pectinatum)) und stelle fest, dass du nach [1] bei 2. die Riefung der Apophyse fehlen kann.

- Dennoch lassen sich beide Arten bei einer Beurteilung der Basis der Endoperidie (Innenhülle), auf den Bildern leider nicht beurteilbar!) leicht unterscheiden:
.
(1) "Kragen-Erdstern" (Geastrum striatum):
---> Die Basis der Endoperidie ist scharfkantig kollarartig ausgebildet.

(2) "Kanm-Erdstern" (Geastrum pectinatum).
---> Die Basis der Endoperidie erinnert an ein Doppelkinn und ist häufig grob gerieft.

LLiteratur:

[1] H.Dörfelt (1989): Die Erdsterne.

Grüße Gerd

PS.:
- Hast du G. striatum in deiner Sammlung?
- Wenn nicht: Schick mir eine PM mit Emaiil-Adresse und Postadresse und ich komplettiere deine Geastrum-Sammlung.
- Übrigens: Freut mich immer, wenn insbesondere du meine Geastrum-Kommentare beurteilst.
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Benutzeravatar
Pfalz-Pilz
Neuling
Beiträge: 16
Registriert: Mi 19. Jan 2011, 00:12
Kamera: Canon SX50 HS
Ipad Mini 2

Re: Geastrum sp.

Ungelesener Beitrag von Pfalz-Pilz »

Hallo Gerd

G.striatium finde ich, wenn man sein Milieu mal kennt, relativ häufig. Im Nachbardorf unter einem Mammutbaum kommen sie jedes Jahr in Scharen. Ein weiteres Massenvorkommen unter Libanonzeder ist seit vorigem Jahr zerstört. Dort standen auch viele Zedernsandborstlinge.
Meine Erdstern-Sammlung mit mittlerweile 17 Arten ist regional bekannt und wurde auch schon verschiedenen Vereinen im Rahmen eines Vortrags vorgestellt.
Kürzlich habe ich auch festgestellt das mein Massenvorkommen mit dem kleinen Nesterdstern von Wildschweinen, in einer kurzen Fichtenbaum-Strecke mit bisher 6 Erdstern-Arten, zerwühlt wurde. Ich beobachte jetzt wie es dort weiter geht.
Jetzt ist die beste Zeit für das Auffinden von frischen Erdsternen schon fast zu Ende. Wenn ich Mumien finde merke ich mir die Stellen für künftige Besuche.

Im Moment habe ich einen Fund auf dem Tisch bei dem ich mich noch heftig am Kopf kratze. Muß ich wohl demnächst mal mikroskopieren.

Gruß aus dem Pfälzerwald
Dieter
Antworten