Up Russulales - Sprödblättler Prev Next Slideshow

 Voriges Bild  Nächstes Bild  Index
Lactarius_salmonicolor.jpg -   Lactarius salmonicolor - Lachsreizker      Heim & Léclair 1953    Key Words: Basidiomycetes - Russulales - Russulaceae - Lactarius = Milchling   Mykorrhizapilz  - Symbiosepartner: ausschließlich Weißtanne  Gefährdung: die Art gilt im Saarland immer noch als verschollen bzw. ausgestorben. Sie breitet sich aber in den sehr kleinen Weißtannenarealen meiner Heimatstadt beständig aus. Forstwirschaftliche Eingriffe in diesen Gebieten würden den Lachreizker stark gefährden.  Bemerkungen: rotmilchende Lactariusarten werden mehr als andere von parasitären Kernpilzen der Gattung Hypomyces befallen. Die Lamellen werden durch diesen Befall zurückgebildet oder gänzlich durch einen grauen bis gelblichen Belag ersetzt. Die Fruchtkörper befallener Reizker sind ungewöhnlich hart was ihnen den Namen " Steinreizker " eingebracht hat. Die befallenen Pilze sollen eine aussergewöhnliche Delikatesse darstellen. Eigene Versuche ergaben aber das Gegenteil. Bitter und somit ungeniessbar wäre meine Genusswertangabe.    weitere Bilder von Lactarius salmonicolor    Fundort: Bexbach - Saarland

 19 | Lactarius salmonicolor - Lachsreizker
Heim & Léclair 1953

Key Words: Basidiomycetes - Russulales - Russulaceae - Lactarius = Milchling

Mykorrhizapilz - Symbiosepartner: ausschließlich Weißtanne

Gefährdung: die Art gilt im Saarland immer noch als verschollen bzw. ausgestorben. Sie breitet sich aber in den sehr kleinen Weißtannenarealen meiner Heimatstadt beständig aus. Forstwirschaftliche Eingriffe in diesen Gebieten würden den Lachreizker stark gefährden.

Bemerkungen: rotmilchende Lactariusarten werden mehr als andere von parasitären Kernpilzen der Gattung Hypomyces befallen. Die Lamellen werden durch diesen Befall zurückgebildet oder gänzlich durch einen grauen bis gelblichen Belag ersetzt. Die Fruchtkörper befallener Reizker sind ungewöhnlich hart was ihnen den Namen " Steinreizker " eingebracht hat. Die befallenen Pilze sollen eine aussergewöhnliche Delikatesse darstellen. Eigene Versuche ergaben aber das Gegenteil. Bitter und somit ungeniessbar wäre meine Genusswertangabe.

weitere Bilder von Lactarius salmonicolor

Fundort: Bexbach - Saarland

| Lactarius salmonicolor | 09.09.08 16:27 | 810x585px | 137kB
Bild | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | > | »
Kamera: NIKON D200 | Objektiv: 18-200mm f/3.5-5.6 | Datum: 09.09.08 16:27 | Auflösung: 3872 x 2592 | ISO-Einstellung: 100 | Belichtungsmodus: Shutter priority | Belichtungskorrektur: 0 EV | Belichtungszeit: 5.0s | Blendenöffnung: 32.0 | Brennweite: 80,0mm (~121.9mm) | Weißabgleich: Auto white balance | Blitz: Flash fired, return not detected | Breitengrad: N 49°22'39,00" | Längengrad: E 7°14'46,20" | Höhe über NN: 351 metres | GPS-Zeit: 15:22:3 UTC | Karte anzeigen
Anzahl Bilder: 57 | Letzte Aktualisierung: 22.11.16 17:32 | Pilzfotopage - Starseite | Pilzfotopage - Forum | Hilfe