Up Agaricales - Blätterpilze Prev Next Slideshow

 Voriges Bild  Nächstes Bild  Index
Lepista_panaeolus.jpg -   Lepista panaeolus - Marmorierter Rötelritterling      ( Sowerby 1799 : Fr.1821 ) Patouillard 1887   Key Words: Basidiomycetes - Agaricales - Tricholomataceae - Lepista = Rötelritterling    Saprobiont  - Vorkommen: auf Wiesen, Viehweiden, grasigen Waldlichtungen und auf Rindenmulch.  Gefährdung: Gilt im Saarland als stark gefährdet. ( RL 2 ). Auch in den anderen Bundesländern zeigt ist die Art eine deutliche Rückgangstendenz. Sie hat in fast allen Ländern Eingang in die roten Listen gefunden.   Bemerkungen: Lepista rickenii wird von einigen Autoren als eigenständige Art angesehen. Krieglsteiner, Ludwig und einige andere Autoren sehen keine überzeugende Unterschiede um eine Separierung aufrecht zu erhalten. Sie wird von ihnen synomym zu Lepista paneola geführt.   Die abgebildete Kollektion könnte auf den ersten Blick mit Clitocybe nebularis verwechselt werden. Diese besitzt aber niemals die dunkleren,verstreut oder gar zoniert angeordneten Flecken auf dem Hut. Der nebelgraue Trichterling besitzt glatte, Lepista paneola hingegen mit groben, fast halbkugeligen Wärzchen besetzten ellipsoide Sporen.  Fundort: Homburg - Saarland

 Lepista panaeolus - Marmorierter Rötelritterling
( Sowerby 1799 : Fr.1821 ) Patouillard 1887

Key Words: Basidiomycetes - Agaricales - Tricholomataceae - Lepista = Rötelritterling

Saprobiont - Vorkommen: auf Wiesen, Viehweiden, grasigen Waldlichtungen und auf Rindenmulch.

Gefährdung: Gilt im Saarland als stark gefährdet. ( RL 2 ). Auch in den anderen Bundesländern zeigt ist die Art eine deutliche Rückgangstendenz. Sie hat in fast allen Ländern Eingang in die roten Listen gefunden.

Bemerkungen: Lepista rickenii wird von einigen Autoren als eigenständige Art angesehen. Krieglsteiner, Ludwig und einige andere Autoren sehen keine überzeugende Unterschiede um eine Separierung aufrecht zu erhalten. Sie wird von ihnen synomym zu Lepista paneola geführt.

Die abgebildete Kollektion könnte auf den ersten Blick mit Clitocybe nebularis verwechselt werden. Diese besitzt aber niemals die dunkleren,verstreut oder gar zoniert angeordneten Flecken auf dem Hut. Der nebelgraue Trichterling besitzt glatte, Lepista paneola hingegen mit groben, fast halbkugeligen Wärzchen besetzten ellipsoide Sporen.

Fundort: Homburg - Saarland

| Lepista panaeolus | 16.01.08 20:51 | 800x600px | 95kB
« | < | 181 | 182 | 183 | 184 | 185 | 186 | 187 | 188 | 189 | 190 | 191 | 192 | 193 | 194 | 195 | 196 | 197 | 198 | 199 | 200 | 201 | 202 | 203 | 204 | 205 | 206 | 207 | 208 | 209 | 210 | > | »
Anzahl Bilder: 271 | Letzte Aktualisierung: 27.12.17 17:16 | Pilzfotopage - Startseite | Pilzfotopage - Forum | Hilfe