Pilzbestimmungsspaziergang (auch "Triviales")

nicht eindeutig geklärte bzw. unbekannte Funde können hier gezeigt und besprochen werden. Forumsstart - 05.11.2007

Moderator: Harry

Sporensuche
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: So 26. Mai 2019, 12:22

Pilzbestimmungsspaziergang (auch "Triviales")

Ungelesener Beitrag von Sporensuche » Mi 29. Mai 2019, 10:23

Hallo allerseits!

Bis jetzt war ich leider nicht dazu gekommen, einige weitere Pilzfunde von mir hier zu zeigen. Ich habe bei einer Runde in Wald und Feld ein paar Arten abgelichtet, von denen ich mir zumindest bei einigen unsicher in der Bestimmung bin. Deshalb auch hier im Bestimmungsforum, denn einen spektakulären Fund, der für sich steht, kann ich vielleicht nicht bringen, und leider sind einige Bilder leider nicht so reizvoll geworden wie ich mir das erhofft hätte. Es wäre aber dennoch interessant, mehr über meine Pilze zu erfahren.. und ob ich mit meinen Vermutungen richtig liege.

Los geht es im Wald, wo ich einen Maiporling fand, was ich an dem flaumigen Hut und den kleinen Poren an der Unterseite des Fruchtkörpes (nicht abgebildet) festmache:
1 Maiporling 600.jpg
1 Maiporling 600.jpg (83.18 KiB) 167 mal betrachtet
Genau genommen war es nicht ganz im Wald, sondern eher im Gebüsch, und zwar bei einer Pflanze, deren Blätter ich ins Pflanzenforum reingestellt habe. Es geht dann weiter in den Wald - ich bin kein Experte dafür, aber ich würde sagen in einen sauren Buchenwald mit eingestreuten Nadelbäumen. Ein Schleimpilz schien dort gerade auf Wanderschaft zu sein. Ich habe mir ein paar Bilder angeschaut und bin der Meinung, dass die Fadenkeulchen so aussehen.
2 Fadenkeulchen 640.jpg
2 Fadenkeulchen 640.jpg (90.6 KiB) 167 mal betrachtet
Jetzt kommen ein paar "einfache" Sachen, wobei mich interessieren würde, ob meine Ansprachen von erfahrenen Pilzbestimmern da geteilt werden. Kurz und gut, war da zuerst der Glimmertintling,
3 Glimmertintling 640.jpg
3 Glimmertintling 640.jpg (113.11 KiB) 167 mal betrachtet
dann der Waldfreund-Rübling, und zwar in unterschiedlichen Ausführungen, die ich jedoch alle dieser Art zurechnen würde,
4 Waldfreundrübling 640.jpg
4 Waldfreundrübling 640.jpg (61.04 KiB) 167 mal betrachtet
4 zum dritten 640.jpg
4 zum dritten 640.jpg (74.67 KiB) 167 mal betrachtet
4 zum zweiten 640.jpg
4 zum zweiten 640.jpg (57.09 KiB) 167 mal betrachtet
und zuletzt der sogenannte "Scheibchentintling":
5 Scheibchentintling 640.jpg
5 Scheibchentintling 640.jpg (80.28 KiB) 167 mal betrachtet
Schwierigkeiten hatte ich bei der nächsten Gruppe, am Wegrand und auf dem Weg (Kalk). Einige Exemplare hatte eine interessant Oberflächenstruktur der Hüte, die so bei 4-7 cm Durchmesser lagen:
6 mit Frisur 640.jpg
6 mit Frisur 640.jpg (82.81 KiB) 167 mal betrachtet
Wegen der wirklich sehr dunklen Lamellen dieses Fruchtkörpers (man kann das auf dem Bild im Hintergrund an einem weiteren Exemplar auch ahnen) dachte ich zunächst an einen Tintling. Dann fand ich jedoch nicht weit von diesen Fruchtkörpern entfernt (die alle mit diesen spiralig eingeritzten Hüten daherkamen) noch weitere Exemplare mit einer eher filzigen, trockenen und unversehrten Hutoberfläche
6 Dunkelsporer 640.jpg
6 Dunkelsporer 640.jpg (36.94 KiB) 167 mal betrachtet
Trotz der Unterschiede im Hut (trocken vs. naß, eingerissen und nicht eingerissen) gibt es doch auch Ähnlichkeiten z.B. in diesem radialfaserig wirkenden flaumigen Überwurf. Dass manche Exemplare nun trocken sind und andere naß, werden sie sich nicht ausgesucht haben und wird für die Bestimmung vielleicht keine Rolle spielen. Die trockenen Exemplare kamen aber in den Lamellen etwas differenzierter daher, vielleicht weil sie jünger oder weniger "hinüber" sind:
6 von unten 640.jpg
6 von unten 640.jpg (43.39 KiB) 167 mal betrachtet
Hier erkennt man dunkle, etwas scheckige (?) Lamellen mit weißen Schneiden. So etwas kenne ich vom Tränenden Saumpilz, wobei der hier nicht tränt. Es heißt jedoch in der Literatur, dass die eingetrockneten "Tränen" dunkle Flecke auf den Lamellen hinterlassen können und vielleicht erklärt sich daher das generell dunklere Erscheinungsbild der Lamellen der nassen Gruppe. Vielleicht versuche ich aber hier auch gerade, aus dem wenigen was ich kenne etwas Plausibles zurechtzubasteln. Ein kluger Rat würde hier sicher weiterhelfen. :freu

An einem Baumstumpf am Waldrand zwischen Buchen fand ich zudem einen porlingsartigen Fruchtkörper:
6z auf Holz 640.jpg
6z auf Holz 640.jpg (72.52 KiB) 167 mal betrachtet
Hier ein Detail:
6z2 Detail 640.jpg
6z2 Detail 640.jpg (50.16 KiB) 167 mal betrachtet
Ich kann eigentlich nur an den Kiefern-Braunporling denken, das Holz müsste also Nadel gewesen sein. Geht das so in Ordnung?

Aus dem Wald heraus und dort steht ein ansehnlicher Kronenbecherling mit seiner Beute.
7 Kronenbecherling 640.jpg
7 Kronenbecherling 640.jpg (109.06 KiB) 167 mal betrachtet
Schwieriger wird es dann wieder mit den folgenden Wiesenpilzen
8 wer weiß mehr 640.jpg
8 wer weiß mehr 640.jpg (46.52 KiB) 167 mal betrachtet
8 mit Insekt 640.jpg
8 mit Insekt 640.jpg (47.17 KiB) 167 mal betrachtet
Bei dem Foto oben kann man eh nicht viel erkennen, so alt und zerfressen sind die Pilze schon. Für einen Faserling scheint mir der Pilz vielleicht noch zu kompakt zu sein - aber da bin ich mir unsicher - für einen Ackerling hingegen scheint es nicht zu reichen, außerdem fehlt ein Ring. Ich habe schon überlegt ob ich vielleicht eher versuchen sollte, das Insekt auf dem Bild unten zu bestimmen, da es offenkundig in einer engen Fressverbindung mit dieser Art steht. An jedem mehr oder weniger ausgeknabberten Fruchtkörper fanden sich nämlich einige von denen.

So, das war jetzt mal ein ziemlicher Rundumschlag. :giggle Falls sich ein Interessierter für diese Fundliste meldet, kann ich bei Bedarf vielleicht auch noch weitere Bilder nachreichen, aber ich habe mich diesmal kürzer gefasst, weil ich auch den von mir gefundenen "Kleinkram" mal zur Sprache bringen wollte, also all diese Tintlinge usw. Ich freue mich über jede Bestätigung bzw. Kritik von meinen Vermutungen!

Viele Grüße,
Sp.

willihund
treues Mitglied
Beiträge: 346
Registriert: Do 2. Dez 2010, 13:20
Wohnort: Chemnitz/Sachsen

Re: Pilzbestimmungsspaziergang (auch "Triviales")

Ungelesener Beitrag von willihund » Mi 29. Mai 2019, 18:34

Hallo,

Nr.6 erinnert mich ein wenig an den Tränenden Saumpilz (Lacrymaria lacrymabunda).

https://de.wikipedia.org/wiki/Tränender_Saumpilz

VG Jörg

Sporensuche
Neuling
Beiträge: 10
Registriert: So 26. Mai 2019, 12:22

Re: Pilzbestimmungsspaziergang (auch "Triviales")

Ungelesener Beitrag von Sporensuche » Do 30. Mai 2019, 10:35

Hallo Jörg,

ja, in die Richtung gehts bei mir auch.

Viele Grüße,
Sp.

Antworten

Social Media