Bischofsmütze

nicht eindeutig geklärte bzw. unbekannte Funde können hier gezeigt und besprochen werden. Forumsstart - 05.11.2007

Moderator: Harry

Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1418
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Bischofsmütze

Ungelesener Beitrag von rickenella » Fr 8. Nov 2019, 20:15

Hallo,

Fund vom 07.11.19 ; MTB-5439 , 43 ; Zobes, "Mauerholz" ; Höhe 500 m NN ; Nadelwald, Fi ; Lä ; Bi ; Espe ; Kie u.a..
Der Pilz, den ich für Gyromitra infula (Schaeff.: F.) Quel. 1886 / Bischofsmütze halte, wurde mir am 07.11.19 zur Bestimmung vorgelegt.
Der Einzelfrkp. wuchs im Randbereich einer vor Jahren geschlagenen Schneise am Grund eines vermulmten Stubbens in laubbaumdominiertem Wald, Holzreste an der Basis des Pilzes belassen.

Notizen zum Fund:

Hut: lappig geformt mit drei Zipfeln, beim Transport ist leider einer der drei Zipfel abgebrochen. Hutoberfläche wellig, gerunzelt, geadert. Die Färbung der Hutaußenseite ist zimt- bis kastanienbraun und dunkler als der Stiel. Die Innenseite des hohlen Hutes ist weißlich.

Stiel: zylindrisch, leicht gebogenen. Er ist zimtfarben und an der Oberfläche bereift bis feinfilzig. Insbesondere zur Basis hin ist der Stiel grubig und innen hohl. Hutlappen am Rand mit dem Stiel verwachsen.

Fleisch: wachsartig, sehr zerbrechlich mit unauffälligem Geruch und Geschmack.

Sporen: elliptisch und angegeben mit 20–23 × 8,5–9,5 µm. Sie sind hyalin, glatt und besitzen an beiden Enden je einen Öltropfen.
Gyromitra infula
Gyromitra infula
02.JPG (184.8 KiB) 73 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:11:07 18:51:23
Bild aufgenommen am/um:
Do 7. Nov 2019, 17:51
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/60 Sek
Blendenwert:
f/3.2
ISO:
720
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Gyromitra infula
Gyromitra infula
06.JPG (247.52 KiB) 73 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:11:07 18:52:30
Bild aufgenommen am/um:
Do 7. Nov 2019, 17:52
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Gyromitra infula
Gyromitra infula
09.JPG (224.67 KiB) 73 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:11:07 18:52:50
Bild aufgenommen am/um:
Do 7. Nov 2019, 17:52
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Gyromitra infula
Gyromitra infula
16.JPG (168.78 KiB) 73 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:11:07 18:54:39
Bild aufgenommen am/um:
Do 7. Nov 2019, 17:54
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/60 Sek
Blendenwert:
f/3.2
ISO:
720
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Gyromitra infula
Gyromitra infula
20.JPG (248.3 KiB) 73 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:11:07 18:55:07
Bild aufgenommen am/um:
Do 7. Nov 2019, 17:55
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Gyromitra infula
Gyromitra infula
24.JPG (172.47 KiB) 73 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:11:07 18:57:03
Bild aufgenommen am/um:
Do 7. Nov 2019, 17:57
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/60 Sek
Blendenwert:
f/18
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Blendenvorwahl
Belichtungskorrektur:
4/6 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Gyromitra infula
Gyromitra infula
Gyromitra infula 10_Objektiv 40x_PlanApochromat.jpg (178.29 KiB) 70 mal betrachtet
Gyromitra infula
Gyromitra infula
Gyromitra infula_2_Objektiv 60x_PlanApochromat.jpg (151.7 KiB) 70 mal betrachtet
Gyromitra infula
Gyromitra infula
Gyromitra infula_8_Objektiv 60x_PlanApochromat.jpg (116.81 KiB) 70 mal betrachtet

Ich kenne den Pilz zwar aus eigener Anschauung aber immer aus etwas höheren Lagen. Die Spezie zählt zu den in Deutschland gefährdeten Arten. Sachsen 2015 gefährdet Kat. 3

Literatur:

HARDTKE, H.-J. , DÄMMRICH, FRANK , KLENKE, FRIEDEMANN (2015): Rote Liste und Artenliste Sachsens / Pilze
MICHAEL – HENNIG – KREISEL (1983): Handbuch für Pilzfreunde, Band I
MOSER, M. (1963): Kleine Kryptogamenflora, Band IIa, Ascomyceten

Wenn sich die Bestimmung bestätigt, wäre es ein sehr bemerkenswerter Fund für das Gebiet.

VG
Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)

Benutzeravatar
willihund
treues Mitglied
Beiträge: 397
Registriert: Do 2. Dez 2010, 13:20
Wohnort: Chemnitz/Sachsen

Re: Bischofsmütze

Ungelesener Beitrag von willihund » Fr 8. Nov 2019, 20:49

Hallo Peter,

meiner Meinung nach hast Du die richtig bestimmt. Die ähnlich aussehende Gyromitra ambigua soll mehr Violetttöne und auch größere Sporen haben.

Wuchs die bei dir in der Gegend?

VG Jörg

Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1418
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Bischofsmütze

Ungelesener Beitrag von rickenella » Fr 8. Nov 2019, 22:16

willihund hat geschrieben:
Fr 8. Nov 2019, 20:49
Hallo Peter,

meiner Meinung nach hast Du die richtig bestimmt. Die ähnlich aussehende Gyromitra ambigua soll mehr Violetttöne und auch größere Sporen haben.

Wuchs die bei dir in der Gegend?

VG Jörg
Hallo Jörg,

den Fund hat meine jüngste Enkeltochter gemacht. Da ich ja immer noch "eingeschuht" bin, hatte ich sie gebeten, bei der Pilzpirsch die Augen nach allem "Neckischen" aufzuhalten. Ich kenne den Ort an dem der Pilz wuchs, war dort aber selbst noch nie erfolgreich. Die Wuchs- und Standortbedingungen würden jedenfalls passen. Ich habe in all den zurückliegenden Jahren zu Schulungen, Weiterbildungen und Tagungen der Pilzberater, immer nur mitgebrachte Bischofsmützen gesehen ( Klingenthal, Schwarzenberg, Carlsfeld ).

VG
Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4424
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Bischofsmütze

Ungelesener Beitrag von Harry » Sa 9. Nov 2019, 08:58

Hallo Peter,

ich schließe mich Jörg an. Bischhofsmütze passt. :tup: :tup:

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.

Antworten

Social Media