Saftlinge und Korallen

nicht eindeutig geklärte bzw. unbekannte Funde können hier gezeigt und besprochen werden. Forumsstart - 05.11.2007

Moderator: Harry

Günter1
Junior Poster
Beiträge: 54
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 22:34

Saftlinge und Korallen

Ungelesener Beitrag von Günter1 »

Hallo liebe Leute,

erstmals habe ich hier bei uns meinen Blick auf Biotop-Wiesen im Herbst gewandt.
Und ich war begeistert über die tollen Pilze.
Hier eine Auswahl. Gerne bitte ich um Korrektur, falls meine Bestimmungsversuche nicht zutreffen.

Nichtrötender (Hygrocybe murinacea) oder Rötender Nitratsaftling (H. ingrata), Rötung konnte ich nicht beobachten, aber den Geruch nach Salmiakgeist. Das Bild zeigt eines der größten Exemplare. Viele waren so um 4 cm Hutdurchmesser.
img_0118-800x.jpg
img_0118-800x.jpg (399.84 KiB) 3355 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2013:10:27 11:16:21
Bild aufgenommen am/um:
So 27. Okt 2013, 10:16
Brennweite:
41 mm
Belichtungszeit:
1/50 Sek
Blendenwert:
f/11
ISO:
400
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon EOS 600D
Belichtungsmodus:
Blendenvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
img_0119-800x.jpg
img_0119-800x.jpg (438.95 KiB) 3352 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2013:10:27 11:16:46
Bild aufgenommen am/um:
So 27. Okt 2013, 10:16
Brennweite:
41 mm
Belichtungszeit:
1/80 Sek
Blendenwert:
f/11
ISO:
400
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon EOS 600D
Belichtungsmodus:
Blendenvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Papageien-Saftling (Hygrocybe psittacina), die Bilder leider nicht ganz scharf, die Grünfärbung war aber wirklich so stark.
img_0128a-res.jpg
img_0128a-res.jpg (154.87 KiB) 3350 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2013:10:27 11:34:16
Bild aufgenommen am/um:
So 27. Okt 2013, 10:34
Brennweite:
55 mm
Belichtungszeit:
1/40 Sek
Blendenwert:
f/11
ISO:
400
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon EOS 600D
Belichtungsmodus:
Blendenvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
img_0129res.jpg
img_0129res.jpg (167.51 KiB) 3347 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2013:10:27 11:34:28
Bild aufgenommen am/um:
So 27. Okt 2013, 10:34
Brennweite:
55 mm
Belichtungszeit:
1/50 Sek
Blendenwert:
f/11
ISO:
400
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon EOS 600D
Belichtungsmodus:
Blendenvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Orangefarbener Wiesenellerling (Hygrocybe pratensis)
img_0120res.jpg
img_0120res.jpg (171.72 KiB) 3351 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2013:10:27 11:17:29
Bild aufgenommen am/um:
So 27. Okt 2013, 10:17
Brennweite:
41 mm
Belichtungszeit:
1/80 Sek
Blendenwert:
f/11
ISO:
400
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon EOS 600D
Belichtungsmodus:
Blendenvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
img_0122res.jpg
img_0122res.jpg (172.27 KiB) 3349 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2013:10:27 11:18:55
Bild aufgenommen am/um:
So 27. Okt 2013, 10:18
Brennweite:
41 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/11
ISO:
400
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon EOS 600D
Belichtungsmodus:
Blendenvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Als ich diese hier traf, auf gut 100 m² dicht verteilt, konnte ich es kaum glauben, so schön waren die knallroten Tupfer in der Wiese. Kirschroter Saftling (Hygrocybe coccinea), oder der Granatrote (H. punicea) ?
img_0147-800x.jpg
img_0147-800x.jpg (402.79 KiB) 3349 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2013:11:01 13:17:39
Bild aufgenommen am/um:
Fr 1. Nov 2013, 12:17
Brennweite:
40 mm
Belichtungszeit:
1/250 Sek
Blendenwert:
f/11
ISO:
1600
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon EOS 600D
Belichtungsmodus:
Blendenvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
img_0151-800x.jpg
img_0151-800x.jpg (346.1 KiB) 3350 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2013:11:01 13:18:57
Bild aufgenommen am/um:
Fr 1. Nov 2013, 12:18
Brennweite:
55 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/11
ISO:
1600
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon EOS 600D
Belichtungsmodus:
Blendenvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Dann gab es noch den Jungfern-Ellerling (Hygrocybe virginea) sowie den Kegeligen (Hygrocybe conica) bzw. schwärzenden Saftling (H. pseudoconia), jedoch ohne geeignetes Bild, sowie einige gelbe und graue unbestimmt gebliebene.

Zu den Korallen am gleichen Fundort.

Wurmförmige Keule (Clavaria fragilis)
img_0704-800x.jpg
img_0704-800x.jpg (327.7 KiB) 3349 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2013:10:30 11:27:15
Bild aufgenommen am/um:
Mi 30. Okt 2013, 10:27
Brennweite:
5 mm
Belichtungszeit:
1/160 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
400
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon PowerShot SX130 IS
Belichtungskorrektur:
-5/3 EV
Belichtungsmessung:
Zentrums-basierte Gewichtung
Goldgelbe Wiesenkeule (Clavulinopsis helveola)
img_0700-800x.jpg
img_0700-800x.jpg (390.45 KiB) 3350 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2013:10:30 11:22:46
Bild aufgenommen am/um:
Mi 30. Okt 2013, 10:22
Brennweite:
5 mm
Belichtungszeit:
1/50 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
400
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon PowerShot SX130 IS
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Zentrums-basierte Gewichtung
Geweihförmige Wiesenkeule (Clavulinopsis corniculata)
img_0708-800x.jpg
img_0708-800x.jpg (286.1 KiB) 3350 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2013:10:30 11:29:50
Bild aufgenommen am/um:
Mi 30. Okt 2013, 10:29
Brennweite:
5 mm
Belichtungszeit:
1/200 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
400
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon PowerShot SX130 IS
Belichtungskorrektur:
-6/3 EV
Belichtungsmessung:
Zentrums-basierte Gewichtung
Viele Grüße
Günter
Zuletzt geändert von Günter1 am Mi 6. Nov 2013, 20:51, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1434
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Saftlinge und Korallen

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Hallo Günter 1,

1. Betrifft den Orangefarbenen Wiesensaftling

Eine mir völlig unbekannte Art, oder handelt es sich hier um Camarophyllus pratensis (?).
Es wäre hilfreich, wenn Du zum deutschen Namen immer auch eine botanische Bezeichnung angeben würdest, auch wenn die Nomenklatur sich zwischenzeitlich wieder mal geändert haben sollte.
Ich bin kein Experte, aber lass Dir folgenden Tip geben. Es ist vor allem bei Saftlingen wichtig, bereits am Standort ( in Beziehung zur Witterung ) sorgfältig zu prüfen, inwieweit Hut und/oder Stiel schleimig/ schmierig sind. Farben des Hutes notieren ( verblassen oder verändern sich - zBsp. Hygrocybe psittacina ). Da sich die Lamellen leicht vom Stiel lösen, den Ansatz ( wichtiges Merkmal ) durch Längsschnitt prüfen, auch hier Farbe notieren.
Bei Foto´s am Standort nicht geizen, ich mache immer viele Aufnahmen mit verschiedenen Einstellungen, mit und ohne Blitz und entscheide dann am PC. Damit können solche Unschärfen - wie am Papageien - Saftling - weitgehend vermieden werden.

2. Rote Saftlinge

Ein sehr schöner, beneidenswerter Fund, hier wäre eine Beschreibung sehr hilfreich gewesen...
Aber bei den meisten Saftlingen wirst Du dennoch ohne Mikroskop nicht weiterkommen

VG Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)
Günter1
Junior Poster
Beiträge: 54
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 22:34

Re: Saftlinge und Korallen

Ungelesener Beitrag von Günter1 »

Hallo Peter,

danke Dir für die verschiedenen wohlmeinenden und hilfreichen Hinweise.

Die botanische Bezeichnung hatte ich mir sogar für meine persönlichen Notizen herausgesucht, war dann wohl zu später Stunde zu nachlässig, sie hier reinzuschreiben. Habe mittlerweile den ersten Beitrag editiert und ergänzt.
Der Orangefarbene Wiesensaftling sollte auch ein Wiesenellerling sein. Für die Benennungen richte ich mich z.Zt nach http://www.pilzbestimmer.de, hoffe daß dies eine brauchbare Seite ist. Meine verschieden alten Bücher liefern eben die unterschiedlichsten Namen, Synonyme, Trennung in Arten oder Zusammenfassung in eine Art mit Untergliederung in Varietäten. (Diese Änderungen sind nicht mein primäres mykologisches Steckenpferd, wenn auch der Hintergrund verständlich ist).

Auf die verschiedenen Merkmale werde ich nächstens vor Ort besser achten und auch dokumentieren. Ebenso wie ich übe, bessere Fotos zu machen. So wie ich derzeit lernte, bei weißen Pilzen wie dem Jungfernellerling (H.virginea) - nicht hier im Beitrag zu sehen - die Helligkeit abzusenken, um noch etwas Kontrast zu bekommen.

Viele Grüße
Günter
Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1434
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Saftlinge und Korallen

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Hallo Günter,

konntest Du inzwischen klären, welche der beiden Arten für den roten Saftling in Frage kommt ?
Vielleicht findest Du nochmal welche und kannst die Merkmale festhalten und zahlreiche Fotos machen ? Mikroskopierst Du auch ?

VG Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)
Jonny70
erfahrener Poster
Beiträge: 120
Registriert: Fr 12. Sep 2008, 12:21
Wohnort: Lebach / Steinbach

Re: Saftlinge und Korallen

Ungelesener Beitrag von Jonny70 »

Hallo Günter,

bei der ersten Hygrocybe sollte es sich um H. ingrata (J.P. Jensen & F.H. Möller) handeln. Das Röten ist ja in den Lamellen gut zu erkennen.

Beim roten Saftling handelt es sich meiner Meinug nach um H. coccinea. H. punicea hat eine andere Stielbeschaffenheit und ist normal auch größer.

Wie Peter bereits geschrieben hat, ist es bei der Bestimmung von Saftlingen wichtig, die Hut und Stielbeschaffenheit zu überprüfen, da in den meisten Bestimmungsschlüsseln danach gefragt wird.

Gruß Dirk
Günter1
Junior Poster
Beiträge: 54
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 22:34

Re: Saftlinge und Korallen

Ungelesener Beitrag von Günter1 »

Hallo,

Danke an Euch für die weiteren Kommentare und Einschätzungen.

Nachdem ich urspünglich primär die Freude an den für mich so schönen Funden teilen wollte, da nicht sicher bestimmt dann in diese Rubrik gestellt, geht es nun doch ein wenig mehr ins Detail, mit Fundbeschreibung, ein paar Anmerkungen aus der Literatur.

Zu den roten Saftlingen, dort bin ich nochmal vorbeigekommen und habe mir verschiedenes notiert.

Fundbeschreibung 7.11.2013

Wetter: leichter Nieselregen
Hut: dia 5 cm (-7cm), nicht schmierig
Lamellen: breit angewachsen (adnat), bei dem jüngeren Fruchtkörpern habe ich mich zunächst durch die Lamelletten irritieren lassen.
Stiel: ca. 50-60 mm x 6-12 mm, zT "breit gedrückt", zerfasert leicht, hohl, nicht schmierig
Farbe rot (wie der Hut, gegen die Stielbasis heller gelblich werdend)
Boden: schwerer Lehmboden (Muschelkalk ?),
Höhe geschätzt 300 m.
Wiese seit Jahrzehnten im "Biotopprogramm" (ungedüngt, zweimalige Nutzung durch Mahd im Jahr, zeitweise Winterweide für Schafe)
img_0715res800.png
img_0715res800.png (883.09 KiB) 3309 mal betrachtet
img_0721res800.png
img_0721res800.png (871.46 KiB) 3307 mal betrachtet

Ein paar Notizen aus der Literatur:
Stiel:
Bilder vom Stiel passen für mich in PdS nicht mit denen von Roger Phillips, Der große Kosmos Pilzführer zusammen. R. Phillips schreibt zu H. punicea "... durch die helle Stielbasis unterscheidbar [von H. coccinea]", die Bilder in PdS sehen konträr aus.
In PdS wird bei H. coccinea erwähnt "... längsfaserig aufreißend", paßt zu meinem Befund.

Hut:
Nach PdS 40-90(120) mm bei H. punicea, so groß war keiner meiner zig gefundenen Fruchtkörper.

Lamellen:
H. coccinea hat breit angewachsene Lamellen, bei H. punicea sind sie am Stiel ausgebuchtet, schmal angewachsen (PdS, R. Phillips)

Stielfarbe ist in den beiden Literaturstellen von Beschreibung und bildlicher Darstellung für mich nicht eindeutig. Wegen der breit angewachsenen Lamellen, dem Hutdurchmesser und den Hinweis auf den längsfaserig aufreißenden Stiel käme für mich jetzt H. coccinea in Betracht.

Natürlich hätte ich Anfänger auch Dirk nicht widersprechen wollen *grins*.

Für weiteres Studium fehlte mir bislang die Zeit :-(
Das Mikroskop ruht seit Monaten unter seiner Staubschutzhaube (hoffentlich liest dies nicht meine liebe Mikroskopielehrerin).

Viele Grüße
Günter
Jonny70
erfahrener Poster
Beiträge: 120
Registriert: Fr 12. Sep 2008, 12:21
Wohnort: Lebach / Steinbach

Re: Saftlinge und Korallen

Ungelesener Beitrag von Jonny70 »

Hallo Günter,

schöne Ausarbeitung der Funde (habe Gestern vergessen, dies zu erwähnen).
Mit deiner Beschreibung und den Bilder bleibt ja fast nur noch H. coccinea übrig.
H. punicea hat ja innen einen weißen Stiel und eine ganz leicht faserige Oberfläche.
Anbei noch ein Bild von H. punicea.
IMG_0769_Kopie.jpg
IMG_0769_Kopie.jpg (392.5 KiB) 3302 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2012:11:25 11:10:39
Bild aufgenommen am/um:
So 25. Nov 2012, 10:10
Brennweite:
11.5 mm
Belichtungszeit:
1/50 Sek
Blendenwert:
f/3.5
ISO:
200
Weißabgleich:
Manuell
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
Canon
Kamera-Modell:
Canon PowerShot SX110 IS
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Gruß Dirk

PS: Was heißt hier widersprechen :P und Anfänger :P , nur du hast die Pilzlein in der Hand und du kannst sie am besten beurteilen und bestimmen.
Dies hast du auch super gemacht und Profis sind wir alle nicht.
Antworten