Welcher Amanita?

nicht eindeutig geklärte bzw. unbekannte Funde können hier gezeigt und besprochen werden. Forumsstart - 05.11.2007

Moderator: Harry

BaEd

Welcher Amanita?

Ungelesener Beitrag von BaEd »

...noch einer von gestern 23.10.2019
Fundort: Deutschland, südwestliches Baden-Württemberg, ca. 320 m, Buchenmischwald, Rodungsfläche, über Kalk
Größe: ca. 20 cm, Hut nur im obersten Bereich ganz leicht schleimig, Huthaut eher filzig
Stiel leicht filzig, hohl, ohne Ring, in Hülle
Geruch unauffällig
Lamellen frei, leicht grau, gedrängt

Pilz_IMG_0811.jpg
Pilz_IMG_0811.jpg (284.57 KiB) 1611 mal betrachtet
Lamellen_IMG_0816.jpg
Lamellen_IMG_0816.jpg (147.83 KiB) 1611 mal betrachtet
Hut_IMG_0818.jpg
Hut_IMG_0818.jpg (218.4 KiB) 1611 mal betrachtet


Viele Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4464
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Welcher Amanita?

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Barbara,

ich denke da eher an einen Vertreter aus der Gattung Volvariella ( Scheidlinge ). Die Scheidenstreifling haben ja ein deutliche Riefung am Hutrand. Die fehlt deinem Pilz.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
BaEd

Re: Welcher Amanita?

Ungelesener Beitrag von BaEd »

Hallo Harry,

auf deinen Rat hin habe ich noch einmal im Netz geschaut und ein ähnliches Bild auf

http://www.pilzflora-ehingen.de/pilzflo ... tincta.php

und auf einer Tschechischen Wikipedia-Seite

https://cs.wikipedia.org/wiki/Kukm%C3%A ... 1_crop.jpg
(Der Link lässt sich leider nicht darstellen)

gefunden.

Volvariella caesiotincta, der würde m. E. gut passen, oder Volvariella nigrovolvacea, der hat aber wohl mehr ins Rosa gehende Lamellen. Der ist auch wohl zu Wärme liebend?

2016 ist er in der Nähe von Freiburg kartiert, ich habe ihn noch nicht gesehen gehabt.

Viele Grüße
Barbara
Benutzeravatar
Tomate
erfahrener Poster
Beiträge: 141
Registriert: Do 29. Jan 2009, 00:57

Re: Welcher Amanita?

Ungelesener Beitrag von Tomate »

Hallo Barbara,
das wahrscheinlichste ist hier für mich der Große Scheidling, Volvariella gloiocephalla. Dafür sprechen die Größe, der schleimige Hut und der Standort (offen, nicht im Wald, gut mit nährstoffen versorgt). Diese Art ist farblich sehr variabel. Siehe auch hier, wo sehr ähnliche Exemplare zu sehen sind: https://www.pilz-baden.ch/galerie/deuts ... idling-393
Blaugrauer Scheidling: zu klein, anderer Standort, keine glatte Huthaut, nicht schleimig
Volvariella nigrovolvacea: hier musste ich jetzt mal selber schauen, was das ist. Unmöglich ist nichts. Ich halte das aber für sehr unwahrscheinlich. Die Rosafärbung der Lamellen ist eine Altersfrage und stellt sich erst im Laufe der Zeit ein.
Grüße
Thomas
Antworten