Langstielege Ahornholzkeule

nicht eindeutig geklärte bzw. unbekannte Funde können hier gezeigt und besprochen werden. Forumsstart - 05.11.2007

Moderator: Harry

Annerose
erfahrener Poster
Beiträge: 99
Registriert: Sa 19. Sep 2020, 21:07

Langstielege Ahornholzkeule

Ungelesener Beitrag von Annerose »

Hallo zusammen
auf einem am Boden liegenden Ahornstamm befanden sich diese langgestreckten bis zu 5 cm keulig, schwarzen Pilze. Die Oberfläche der Keulen ist übersät von unregelmäßigen Warzen. Der Stiel ist eher glatt. Bei einem Exemplar ist das obere Kopfteil geöffnet und eingerissen, man sieht das helle Fruchtfleisch. Ich wollte wissen ob dieser Pilz ausgesport hat oder ob er nur beschädigt wurde durch äußere Einflüsse. In der Pilzfotopage steht das dieser Pilz nicht gefährdet ist aber nicht oft an zutreffen. Extrem selten sind im Saarland die Fädige Holzkeule und Weißdornfrucht Holzkeule.
Vielen Dank für Info.
Viele Grüße Annerose
20201220_204205.jpg
20201220_204205.jpg (255 KiB) 359 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:12:19 14:43:33
Bild aufgenommen am/um:
Sa 19. Dez 2020, 13:43
Brennweite:
3.93 mm
Belichtungszeit:
1/50 Sek
Blendenwert:
f/1.7
ISO:
200
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst
Kamera-Hersteller:
Samsung
Kamera-Modell:
SM-A750FN
Belichtungsmodus:
Automatikprogramm
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Spot
20201220_204257.jpg
20201220_204257.jpg (169.75 KiB) 359 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:12:19 14:41:14
Bild aufgenommen am/um:
Sa 19. Dez 2020, 13:41
Brennweite:
3.93 mm
Belichtungszeit:
1/50 Sek
Blendenwert:
f/1.7
ISO:
320
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst
Kamera-Hersteller:
Samsung
Kamera-Modell:
SM-A750FN
Belichtungsmodus:
Automatikprogramm
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Spot
20201220_204326.jpg
20201220_204326.jpg (199.24 KiB) 359 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:12:19 14:39:02
Bild aufgenommen am/um:
Sa 19. Dez 2020, 13:39
Brennweite:
3.93 mm
Belichtungszeit:
1/60 Sek
Blendenwert:
f/1.7
ISO:
320
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst
Kamera-Hersteller:
Samsung
Kamera-Modell:
SM-A750FN
Belichtungsmodus:
Automatikprogramm
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Zentrums-basierte Gewichtung
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4537
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Langstielege Ahornholzkeule

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Annerose,

richtig, das ist die langstielige Ahorn - Holzkeule in ihrer Hauptfruchtform. Im Frühjahr findet man die mit weißen Spitzen versehenen Nebenfruchtformen. Beide Formen sowie das durch den Pilz verursachte Giraffenholz kannst du hier mal ansehen.

viewtopic.php?f=25&t=7029&p=30017#p30017

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
Annerose
erfahrener Poster
Beiträge: 99
Registriert: Sa 19. Sep 2020, 21:07

Re: Langstielege Ahornholzkeule

Ungelesener Beitrag von Annerose »

Hallo Harry,
Danke für die tolle Info.
Viele Grüße Annerose
Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1439
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Langstielege Ahornholzkeule

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Hallo Annerose,

das ist ja ein toller Fund. Du musst ja in einem wahren Pilz-Eldorado leben, nachdem was Du so im zurückliegenden Zeitraum gezeigt hast (?).
Die Foto´s von der Keule finde ich auch gut.

Grüße
Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)
Annerose
erfahrener Poster
Beiträge: 99
Registriert: Sa 19. Sep 2020, 21:07

Re: Langstielege Ahornholzkeule

Ungelesener Beitrag von Annerose »

Hallo Peter,
Danke für deine Antwort.
Das Saarland hat sehr viele interessante Pilzgebiete. Im Moment bin ich wegen Corona bedingt im Umkreis meines Wohnortes Bardenbach. Ich hoffe das ändert sich im nächsten Jahr, denn ich wohne leider nicht so nah bei meinen Pilzfreunden Saarpfalz. Bei vielen Exkursionen an denen ich dort teilgenommen habe, sah ich wunderschöne, interessante Pilze, dann gibt es auch Bilder und Funde von dort. Und der Zeitraum: Ich habe halt viel mehr Zeit wie meine Vereinskolleginnen und Kollegen, die eine volle Woche arbeiten müssen und das teilweise mit Wechselschichten Früh, Mittag und Nachtschicht. Eine unter vielen pilzbegeisterten tollen Mitgliedern.
Viele Grüße Annerose
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1827
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Langstielege Ahornholzkeule

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Annerose hat geschrieben: So 20. Dez 2020, 21:24 Hallo zusammen
auf einem am Boden liegenden Ahornstamm befanden sich diese langgestreckten bis zu 5 cm keulig, schwarzen Pilze. Die Oberfläche der Keulen ist übersät von unregelmäßigen Warzen. Der Stiel ist eher glatt. Bei einem Exemplar ist das obere Kopfteil geöffnet und eingerissen, man sieht das helle Fruchtfleisch. Ich wollte wissen ob dieser Pilz ausgesport hat oder ob er nur beschädigt wurde durch äußere Einflüsse. In der Pilzfotopage steht das dieser Pilz nicht gefährdet ist aber nicht oft an zutreffen. Extrem selten sind im Saarland die Fädige Holzkeule und Weißdornfrucht Holzkeule.
Vielen Dank für Info.
Viele Grüße Annerose20201220_204205.jpg20201220_204257.jpg20201220_204326.jpg
Hallo Annerose,

zuerst einmal Hut ab zu deinem 2.ten Bild. Besser kann man "Xylaria longipes" nicht darstellen.. Denn diese Art ist in einen sterilen Stielteil (glatt) und einen fertilen Kopfteil (du nennst das Warzen) gegliedert.

- Bei den "Warzen" handelt es sich um die äußeren Teile der "Perithezien" (Sporenbehälter), die bei Sporenreife eine Öffnung (Ostiolum, Mz. Ostiolen genannt) bilden, aus dem die Sporen entweichen.
- Der glatte Stielteil zeigt eindeutig, dass der Stiel steril ist und keine "Perithezien" enthält.

- Als Doppelgänger dieser Art kann man nur sehr schlanke Formen von Xylaria polymorpha bezeichnen, die aber auch im Stielteil fertil sind.

- Übrigens: Den deutschen Namen "Ahornkeule" mag ich nicht, da diese Art neben "Ahorn" (Hauptsubtrat) auch an anderen Laubholz-Arten vorkommt.

Grüße Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Annerose
erfahrener Poster
Beiträge: 99
Registriert: Sa 19. Sep 2020, 21:07

Re: Langstielege Ahornholzkeule

Ungelesener Beitrag von Annerose »

Hallo Gerd,
Danke für deine ausführliche Antwort über "Xylaria longipes".
Viele Grüße Annerose
Antworten