Nochmals ein tierischer Verursacher eines Blattbefalls diesm

Spezialforum zum Thema phytoparasitische Kleinpilze ( Rost, Brand, Mehltaupilze etc. ) und tierische Gallen an Wild.- und Nutzpflanzen. Forumsstart - 15.07.2006
Benutzeravatar
Dedimyk
Forums Gott
Beiträge: 2925
Registriert: Sa 26. Nov 2005, 13:47
Wohnort: Gifhorn - Südostniedersachsen

Nochmals ein tierischer Verursacher eines Blattbefalls diesm

Ungelesener Beitrag von Dedimyk »

Hallo Phytoparasitenfreunde,

jetzt mal wieder ein tierischer Verursacher eines Blattbefalls ,diesmal an Eichenblättern.

Nachdem wir auf Ahorn einen Befall durch Gallmilben, also zu den Spinnentieren gehörenden tierischen Verursacher gezeigt haben, zeige ich mit dem neuen Bild mit einer Gallwespe einen Vertreter der Insekten.

Es handelt sich um eine Gallenbildung durch Gallwespen, aber nicht die allgemein bekannte Gemeine Eichengallwespe Cynips quercusfolii, die die grünen später rötlich schwammigen Kugeln an den Blattunterseiten bildet.

Im vorliegenden Fall werden kleine linsen/scheibenförmige Blattgallen, in der Mitte buckelig erhöht an der Blattunterseite gebildet und daraus leitet sich auch der Name des Insektes Linsengallwespe Neuroterus quercusbaccarum ab.
Die Gallen fallen im Spätherbst ab.

Hier ein Bild vom Blattbefall:




Herzliche Grüße Detlef


Literaturhinweis:

-Butin, Heinz; Nienhaus, Franz; Böhmer, Bernd; Farbatlas Gehölzkrankheiten Ziersträucher und Parkbäume 288 Seiten
Dritte erweiterte Auflage, 520 Farbfotos Eugen Ulmer Verlag Stuttgart 2003
ISBN 3-8001-3874-3

Antworten