Trachyspora intrusa auf Frauenmantel

Spezialforum zum Thema phytoparasitische Kleinpilze ( Rost, Brand, Mehltaupilze etc. ) und tierische Gallen an Wild.- und Nutzpflanzen. Forumsstart - 15.07.2006
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4458
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Trachyspora intrusa auf Frauenmantel

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Phytofreunde,

während unseres Urlaubs auf der Seiser Alm bin ich einem Rostpilz begegnet den ich hier im Saarland noch nicht gefunden hatte. Dabei war mir der Fund zunächst erst bei der Durchsicht der Tagesaufnahmen im Hotel aufgefallen. Ich hatte ganz den Enzian im Visier und dabei den Rost auf dem Blatt dahinter gar nicht registriert.

Bild

Da ich ja wusste wo ich den Enzian aufgenommen habe, war es ein leichtes den befallenen Frauenmantel wieder zu finden.

Funddaten:

Datum: 04.06.2016
Fundort: Monte Piz ( Seiser Alm - Südtirol )
Höhe: 1800 m
Beleg: vorhanden


Trachyspora intrusa (Grev.) Arthur

Zu sehen sind reichlich II - Uredosporenlager auf der Blattunterseite.

Bild

Bild

Bild

Sollte ich mit meiner Bestimmung daneben liegen, bitte ich um Berichtigung.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.

Benutzeravatar
Julia
Forums Gott
Beiträge: 2223
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 19:23
Kamera: Olympus FE 120 +Panasonic LX 7
Wohnort: Barkelsby, Frankfurt a. Main
Kontaktdaten:

Re: Trachyspora intrusa auf Frauenmantel

Ungelesener Beitrag von Julia »

Lieber Harry,

schön :) Der kommt übrigens nicht nur in den Alpen vor und ist ja durch die vergeilten Triebe mit den leuchtenden Lagern sehr schön zu sehen. In den Alpen musst Du malf auf Silbermäntel achten, da kommt dann eine eigene Trachyspora Art drauf vor.

Liebe Grüße
julia

Günter1
Junior Poster
Beiträge: 54
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 22:34

Fragen zum Lebenszyklus - Re: Trachyspora intrusa auf Frauenmantel

Ungelesener Beitrag von Günter1 »

Hallo,

nachdem bei mir auch reichlich Frauenmantel im Garten steht, habe ich gleich mal nachgeschaut.
Braune Blätter habe ich gefunden, aber nicht solche Sporenlager.

Dann wollte ich mehr über den Lebenszyklus dieses Rostpilzes wissen, fand aber nur recht wenig darüber im Internet.

Interessant war dies aus http://www.sewbrec.org.uk/content/attac ... 0fungi.pdf (Seite 18):
A few species have only some stages
– Trachyspora intrusa I, III on Lady’s-mantles
Demnach würde Trachyspora intrusa nur Aecien (I) und Telien (III) bilden, aber keine Uredien (II) ?
In diesem Forumsbeitrag http://www.fungi.org.uk/viewtopic.php?t=67 werden auch nur Sporen von Aecien und Telien erwähnt.
Nach Klenke jedoch (Berichte der Arbeitsgemeinschaft sächsischer Botaniker, Band 16, 1998) würde Trachyspora intrusa II und III bilden ?

Grüße
Günter

Benutzeravatar
Julia
Forums Gott
Beiträge: 2223
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 19:23
Kamera: Olympus FE 120 +Panasonic LX 7
Wohnort: Barkelsby, Frankfurt a. Main
Kontaktdaten:

Re: Trachyspora intrusa auf Frauenmantel

Ungelesener Beitrag von Julia »

Hallo Günter,

also, Trachyspora intrusa verkürzt seinen Entwicklungszyklus, das heißt in diesem Fall, dass er nur Uredien und Telien ausbildet. Die Ausbildung von Aecien wurde bisher noch nicht beobachtet, aber natürlich kann man das nicht ausschließen. Jedenfalls findet man definitiv auf dem Frauenmantel immer nur Uredien und Telien. Harry zeigt die leuchtend orangefarbenen Uredien, die Telien wären dann dunkelrostbraun.

Liebe Grüße
Jule

Günter1
Junior Poster
Beiträge: 54
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 22:34

Re: Trachyspora intrusa auf Frauenmantel

Ungelesener Beitrag von Günter1 »

Hallo Julia,

danke für Deine Erläuterungen.
Allerdings bin ich immer noch nicht 100% überzeugt. Ich hatte jetzt noch Ellis&Ellis Microfungi on Land Plants konsultiert, und die schreiben, "... Orange uredinoid aecia formed from April - June on lower leaf surface, followed by telia. …", und im Glossar steht "uredinoid - a term applied to aecia which look like uredinia".
Ich verstehe das so, am Frauenmantel sind Aecien, die wie Uredien aussehen. Die Literatur ist sich da wohl nicht ganz einig.

Wie auch immer, Harry`s schöne Fotos hatten mich angespornt meinen Frauenmantel genauer zu betrachten und mich mit Rostpilzen nochmal ein wenig intensiver zu beschäftigen.

Liebe Grüße
Günter

Benutzeravatar
Julia
Forums Gott
Beiträge: 2223
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 19:23
Kamera: Olympus FE 120 +Panasonic LX 7
Wohnort: Barkelsby, Frankfurt a. Main
Kontaktdaten:

Re: Trachyspora intrusa auf Frauenmantel

Ungelesener Beitrag von Julia »

Hallo Günter,

wie soll ich überzeugen, wenn es vielleicht gar nicht so recht klar ist?
Ich sehe keinen Grund die Uredien vom Frauenmantel als Aezien anzusehen, die sehen mrophologisch weder makros- noch mikroskopisch nach Aezien aus.
Aber ich kann dir gerne ein Beispiel bringen, wo es tatsächlich was unklar ist. Nehmen wir Endophyllum euphorbiae-sylvaticae auf Mandel-Wolfsmilch. Dieser Rostpilz bildet an den Blättern becherförmige Aecien aus, zumindest schaut es so aus. Auch mikroskopisch sind es Aecien, aber die Literatur sagt, es sind Endotelien, also Telien, die im Gewebe gebildet werden, und das nur, weil man herausgefunden hat, dass diese Sporen der besagten Art mit einer Basidie keimen können, was die Allgemein verbreitete Meinung ist, dass das nur Telien können. Also gab man ihnen den Namen Endotelien. Phylogenetisch clustert dieser Pilz aber mitten drin im "Aecidium euphorbiae complex", was eher dafür spricht dass es wirklich Aecien sind. Und wer weiß, vielleicht hat man bisher einfach noch nicht beobachtet oder herausgefunden, dass auch Aeciosporen mit einer Basidie auskeimen können. Wer weiß. Unser wissen über die Rostpilze ist denk ich immer noch recht rudimentär und viele ökologissche und evolutive Prozesse werden noch nicht mal im Ansatz verstanden.

Deswegen kann ich natürlich auch nur Literatur und den momentanen Stand meinerseits darlegen. Und ich denke und auch die neuere Literatur (Ellis und Ellis ist ja alt) sagt, dass es nur Uredien und Telien sind.

Liebe Grüße
Jule

Günter1
Junior Poster
Beiträge: 54
Registriert: Mo 4. Mär 2013, 22:34

Re: Trachyspora intrusa auf Frauenmantel

Ungelesener Beitrag von Günter1 »

Hallo Julia,

nochmals herzlichen Dank, dass Du mit Deinen ausführlichen Erläuterungen meinem Wissensdurst Nahrung lieferst ;-) Habs durch Dein Endotelien-Beispiel glaube ich kapiert.
Mir wurde mittlerweile auch die Schwierigkeit bewusst, wie sich überhaupt Aecien von Uredien unterscheiden lassen, wenn sie nicht gerade die typischen Formen und Lebenszyklen ausbilden. Nach allem, was ich mir anlesen konnte, scheint mir die Sporenbildung ein brauchbares mikroskopisches Unterscheidungsmerkmal zu sein ? Bei Aecien perlschnurartige Ketten, bei Uredien einzelne Sporen auf Ständern.

Lieber Gruß
Günter

Antworten