Zwei interessante Gallen von gestern

Spezialforum zum Thema phytoparasitische Kleinpilze ( Rost, Brand, Mehltaupilze etc. ) und tierische Gallen an Wild.- und Nutzpflanzen. Forumsstart - 15.07.2006
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4346
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Zwei interessante Gallen von gestern

Ungelesener Beitrag von Harry » Sa 21. Jul 2018, 14:50

Hallo zusammen,

gestern war ich mit einigen Naturfreunden bei Dahn unterwegs. Bei der zweistündigen Exkursion hab ich einiges über Falter und Heuschrecken dazugelernt. Zugeben, auf dem Gebiet bin ich eine ziemliche Niete, aber trotzdem habe ich mit Interesse zugehört. Aber nicht nur zahlreiche Schmetterlinge und Schrecken waren zu bewundern, nein auch zwei interessante für mich neue Pflanzengallen konnten wir entdecken.

1. Andricus foecundatrix - Eichen Rosengalle

Funddatum: 20.07.2018
Fundort: Dahn/Rheinland Pfalz
Wirt: Quercus robur - Stieleiche


Auf den Fotos sind die Gallen der parthenogenetische Generation zu sehen. Diese, an Hopfenzapfen erinnernden Gallen sitzen dünneren Zweigen an. Die Knospenschuppen sind grün gefärbt mit breitem rotbraunem Rand.

Andricus foecundatrix001.jpg
Andricus foecundatrix001.jpg (137.81 KiB) 645 mal betrachtet
Andricus foecundatrix002.jpg
Andricus foecundatrix002.jpg (160.74 KiB) 645 mal betrachtet
Andricus foecundatrix003.jpg
Andricus foecundatrix003.jpg (135.73 KiB) 645 mal betrachtet
Beim Aufschneiden der Galle fiel ein härtere Kapsel heraus die mich an eine Miniatureichel erinnerte. Diese Kapsel zeigte nach dem Durchschneiden eine einzelne Kammer mit der Wespenlarve.

Andricus foecundatrix004.jpg
Andricus foecundatrix004.jpg (129.25 KiB) 645 mal betrachtet
Andricus foecundatrix005.jpg
Andricus foecundatrix005.jpg (179.07 KiB) 645 mal betrachtet

Bei Reife öffnet sich die Galle ähnlich einer Rose was ihr den deutschen Namen Eichen - Rosengalle eingebracht hat.

2. Dryocosmus kuriphilus - Chinesische Kastanien Gallwespe

Funddatum: 20.07.2018
Fundort: Dahn/Rheinland Pfalz
Wirt: Castanea sativa - Esskastanie.


Von der Existenz dieser Galle hatte ich vor der Exkursion keinen blassen Schimmer. Frank aus dem Naturforum hatte diese Galle schon vor dem Auffinden erwähnt und zum Glück wurden wir dann auch fündig. Die Gallwespe ist vor nicht allzu langer Zeit aus Nordchina nach Südeuropa eingeschleppt worden. Erstmals wurde sie 2002 aus dem Piemont gemeldet. Heute ist sie in Norditalien weit verbreitet wo sie durch ihre Gallenbildung zu Ernteausfällen bei den Esskastanien führt. Die Gallen zeigen sich durch blasenförmige Anschwellungen auf der Blatt - Mittelrippe.

Dryocosmus kuriphilus001.jpg
Dryocosmus kuriphilus001.jpg (145.28 KiB) 645 mal betrachtet
Dryocosmus kuriphilus002.jpg
Dryocosmus kuriphilus002.jpg (132.2 KiB) 645 mal betrachtet
Die Galle besitzt 2 -3 Kammern mit je einer Larve.
Dryocosmus kuriphilus003.jpg
Dryocosmus kuriphilus003.jpg (141.37 KiB) 645 mal betrachtet
Danke nochmal an Frank für das Zeigen dieser für mich sehr interessanten Galle. Ich werde mich mal in den ausgedehnten Kastanienwäldern des Homburger Schlossberges umschauen, vielleicht kann ich sie auch hier im Saarland nachweisen. Aus Sicht der vielen Kastaniensammler dürfte das aber weniger erfreulich sein.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 939
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:13
Kamera: Nikon Coolpix 990, Nikon D700
Pilzverein: Pilzfreunde Saar-Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach
Kontaktdaten:

Re: Zwei interessante Gallen von gestern

Ungelesener Beitrag von Volker » So 22. Jul 2018, 06:53

Hallo Harry

Schöne Bilder, vor allem von Dryocosmus kuriphilus. Diese Art habe ich bisher noch nie gefunden, aber ich komme ja auch kaum weiter als bis ins Bliestal :lol: Vielleicht komme ich irgendwann nochmal in einem Urlaub raus aus dem Saarland, dann klappt es vielleicht auch mal Dryocosmus kuriphilus zu finden.

Gruß Volker

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4346
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Zwei interessante Gallen von gestern

Ungelesener Beitrag von Harry » So 22. Jul 2018, 08:28

Hallo Volker,

na ja, der Homburger Schlossberg ist doch um einiges näher als deine Ziele im Bliestal. Vielleicht könnten wir ja mal gemeinsam nach Dryocosmus kuriphilus Ausschau halten.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.

Antworten

Social Media