Pflanzenrätsel

das Forum für den Pflanzenfreund ( Wildgemüse, Wildblumen, Heilpflanzen, Bäume etc. ) Forumsstart: 28.03.05

Moderatoren: Harry, Volker

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4492
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Pflanzenrätsel

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo zusammen,

warum eigentlich immer Pilzrätsel?? Pflanzen sind auch sehr gute Rateobjekte, ganz besonders wenn sie noch nicht blühen. Mal sehen was ihr zu folgenden 4 Pflänzchen sagt.

Bild 1



Bild 2



Bild 3



Bild 4



Die Auflösung gibt es spätestens am Donnerstag.

viel Spaß beim Raten
Harry
Rita

Re: Pflanzenrätsel

Ungelesener Beitrag von Rita »

Hallo Harry,

ich will mich dann mal an Deinem Pflanzenrätsel versuchen:

1. Chelidonium majus (Schöllkraut)
Schon von alters her ist es eine beliebte Heilpflanze für Leber und Galle.
Äußerlich angewandt ist der gelbe Saft gegen Warzen wirksam.

2. Hypericum perforatum (Johanniskraut)

Das echte Johanniskraut wurde schon im Altertum gegen viele Krankheiten eingesetzt. Es wirkt vor allem gegen Depressionen, aber es ist auch wundheilend, schmerzstillend, beruhigend, nervenstärkend, energiespendend, krampflösend, blutreinigend und -erfrischend.

3. Veronica officinalis (Ehrenpreis)
Hilft als Tee bei verdorbenem Magen und wirkt blutreinigend.
Ehrenpreistee wird auch zur Senkung erhöhter Cholesterinwerte empfohlen

4. Achillea millefolium (Schafgarbe)


Hilft bei Appetitlosigkeit und Verdauungs-Beschwerden wie leichte, krampfartige Beschwerden im Magen-Darm-Bereich; für Sitzbäder bei Entzündungen
Dosierung: bei Einnahme: Tagesdosis 4,5 g Schafgarbenkraut, 3 Teelöffel Frischpflanzenpreßsaft, 3 g Schafgarbenblüten ;

Zubereitungen für Sitzbäder: Tagesdosis 100 g Schafgarbenkraut auf 20 l Wasser.
Art der Anwendung: Zerkleinerte Droge für Tees sowie andere Zubereitungen zum Einnehmen und für Sitzbäder,
Frischpflanzenpreßsaft zum Einnehmen.

Während des Gebrauchs von Schafgarbe soll Wein und Kaffee gemieden werden, da sonst starke Kopfschmerzen entstehen können.


Viele Grüße

Rita
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4492
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Pflanzenrätsel

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Rita,

2x

:tup:

2x

:tdown:

mehr möchte ich noch nicht Preis geben, vielleicht will ja noch jemand mitraten.

Gruß
Harry
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4492
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Auflösung Pflanzenrätsel

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Rita,

was war richtig und was falsch?? Analysieren wir einmal deine Antworten

Bild 1

Chelidonium majus ( Schöllkraut ) :tup:

die Antwort war richtig. Die Heilwirkung der Pflanze hast du ja schon angesprochen. Die Wirkung auf Warzen konnte ich vor vielen Jahre an mir selbst testen. Binnen 3 Wochen waren dank des gelben Schöllkrautsaftes meine beiden Warzen an den Fingern verschwunden. Etwas Vorsicht muß man bei Gebrauch des frischen Krautes aber walten lassen. Der gelbe Pflanzensaft wirkt reizend und sollte nicht an die Schleimhäute oder ins Auge gelangen.

Bild 2

Hypericum perforatum ( Johanniskraut ) :tup:

die Antwort war ebenfalls richtig. Das rote Öl, gewonnen aus der Blüte der Pflanze, geht mir eigentlich nie aus. Meine beiden Jungs sind Fußballer und bringen schon mal die eine oder andere Schramme mit nach Hause - mit Johanniskrautöl heilen diese schnell und problemlos ab. Aber auch bei Depressionen und Schlaflosigkeit leistet die die Pflanze ne ganze Menge. Eine vierwöchige Johanniskrautölkur und nichts kann einen mehr erschüttern. Ausserdem schläft man wie ein Murmeltier.

Bild 3
Veronica officinalis ( Ehrenpreis ) :tdown:

diese Antwort war leider falsch. Bei der abgebildeten Pflanze handelt es sich um die Wiesen - Wucherblume ( Chrysanthemum leucanthemum ) besser auch unter dem Namen Margarite bekannt. Meines Wissens wird die Pflanze in der Naturheilkunde nicht eingesetzt.

Bild 4
Achillea millefolium ( Schafgabe ) :tdown:

war leider die falsche Antwort. Die Schafgabe besitzt längliche bis lanzettliche und regelmäßig gefiederte Blätter. Sie sind also viel fieligraner als bei der abgebildeten Pflanze. Es handelt sich hierbei um Tanacetum vulgare den Rainfarn. Der deutsche Name führt etwas in die Irre. Die Pflanze hat mit den echten Farnen nichts zu tun sondern gehört zu den Korbblütern. Sie wurde früher zur Bekämpfung von Darmparasiten eingesetzt.


ich denke so ein Pflanzenrätsel könnten wir mal wieder wiederholen.

Gruß
Harry
Rita

Re: Pflanzenrätsel

Ungelesener Beitrag von Rita »

Hallo Harry,

ich finde die Pflanzenrätsel ganz super, da man dadurch eine Menge lernen kann und Vergangenes wieder aufgefrischt wird.

Mit der Auflösung 3 (Rainfarn) kann ich mich immer noch nicht recht anfreunden. Da ich die Pflanze in Natura nicht kenne und ich Bilder vergleichen mußte kann ich nicht unbedingt Übereinstimmungen zu anderen Bildern in Büchern oder im Internet erkennen.

Ich denke, man muß die Pflanzen original in der Natur sehen und dann kann man erst die wesentlichen Merkmale auf Bildern richtig deuten.

Ich freue mich schon auf Sonntag. Die pflanzenkundliche Wanderung wird bestimmt ein großer Erfolg, da jetzt die Pflanzenwelt so richtig im Aufbruch ist.

Bis Sonntag

Rita
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4492
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Pflanzenrätsel

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Rita,

Mit der Auflösung 3 (Rainfarn) kann ich mich immer noch nicht recht anfreunden.
könnte ich mich auch nicht!! Rainfarn ist Bild 4. :'(

bis Sonntag. Da wirst du das Dingens in Natura sehen.

Gruß
Harry
EricS
Junior Poster
Beiträge: 61
Registriert: Di 6. Sep 2005, 22:42

Chelidonium

Ungelesener Beitrag von EricS »

Hallo Harry,
Binnen 3 Wochen waren dank des gelben Schöllkrautsaftes meine beiden Warzen an den Fingern verschwunden.
Das kann ich auch bestätigen. Ich war ja recht skeptisch als ich von einem solchen "Wundermittel" im Kräuterbuch gelesen habe. Doch es funktioniert tadellos: nach 3 Wochen täglicher Anwendung war eine kleine Dornwarze am Fuß verschwunden. Es lohnt, sich dieses "Unkraut" zu merken, zumal es oft in größeren Beständen vorkommt.

Außerdem freut es mich immer wieder, wenn man teure Produkte (in diesem Fall Verrucid o.ä.) durch ebenso wirksame Dinge von vor der Haustür ersetzen kann.

Viele Grüße,

Eric
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4492
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Pflanzenrätsel

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Eric,

zunächst einmal herzlich willkommen in unserer kleinen Runde. :freu:
Außerdem freut es mich immer wieder, wenn man teure Produkte (in diesem Fall Verrucid o.ä.) durch ebenso wirksame Dinge von vor der Haustür ersetzen kann.
absolut richtig. Und es gibt noch so viel mehr als Schöllkraut !! Für die kleinen Alltagswehwehchen wächst überall ein Kräutlein das hilft. Man muß sich nur die " Mühe" machen sie auch kennen zu lernen und richtig einzusetzen.

Eben dieser Mühe wollen sich heute die meisten Menschen nicht mehr unterziehen. Dann lieber zu den überteuerten Produkten der Pharmaindustrie greifen. Das geht mit viel weniger Anstrengung und macht auch keinen Muskelkater. :lol: :lol:

Gruß
Harry
Antworten