Quendel - Heil und Gewürzkraut

das Forum für den Pflanzenfreund ( Wildgemüse, Wildblumen, Heilpflanzen, Bäume etc. ) Forumsstart: 28.03.05

Moderatoren: Harry, Volker

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4492
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Quendel - Heil und Gewürzkraut

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Pflanzenfreunde,

auf trockenen uns saueren Sandböden findet man derzeit den Quendel, oder auch Sand-Thymian genannt, in voller Blüte. Die kleinen Blättchen sind im Gegensatz zum Garten- Thymian auf der Unterseite nicht weißfilzig. Sie und auch die Blüten verströmen einen intensiven und würzigen Duft.

Thymus serpyllum - Quendel





als Tee getrunken wirkt die Pflanze bei Katarrhen der Atemwege mild auswurffördernd und magenstärkend. Verantwortlich für diese Wirkung sind die ätherischen Öle p-Cymol, Pinene, Carvacrol und das Thymol. Als Badezusatz bringt ein Quendelabkochung für erkältete Kindern rasch Hilfe.

In der Küche kann Quendel wie der Gartenthymian eingesetzt werden.

Der Zitronenthymian ist vom Quendel in freier Natur nicht zu unterscheiden. Erst beim Zerreiben der Blättchen wird man feststellen, dass er nicht den für den Thymian typischen Geruch verströmt, sondern eher an den der Zitronenmelisse erinnert. Diese Art ist aber wesentlich seltener anzutreffen.

Gruß
Harry
Antworten