Rätsel Früchte u. Beeren - Teil 2

das Forum für den Pflanzenfreund ( Wildgemüse, Wildblumen, Heilpflanzen, Bäume etc. ) Forumsstart: 28.03.05

Moderatoren: Harry, Volker

Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1821
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Rätsel Früchte u. Beeren - Teil 2

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Hallo Hary,
9. Gemeine Zwergmispel - Cotoneaster integerrima - ungeniessbar

die Beeren des bis zu 2 m hohen Strauches sind trocken und sehr fade. Nicht giftig aber ungeniessbar.

- Und ich hatte schon befürchtet, dass diese Beere im "Laux" nicht abgebildet ist

---> Pech gehabt, aber auch jetzt wo ich die Lösung kenne, kann ich keine Übereinstimmung erkennen. Übrigens, "Laux" bezeichnet die Beere als giftig und erwähnt bei den Inhaltsstoffen "Die Samen enthalten den Giftstoff Amygdaslin bzw. verwandte Blausäureglykoside."
---------------------------
ich hoffe das Rätsel hat euch Spaß gemacht.
Mir 100% ja, ein Grund für mich nach Buch mir nicht bekannte Beeren zu bestimmen.
---> Und mit dem Ergebnis (will die schließlich nicht verspeisen) bin ich auchz zufrieden.

Schönes wochenende
Gerd
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4492
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Rätsel Früchte u. Beeren - Teil 2

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Katja, hallo Gerd

das es Einwände gegen die Gemeine Zwergmispel geben würde war mir klar. Es ist auch ziemlich verwirrend was heute so alles unter Zwergmispel läuft. Eine nicht Enden wollende Vielfalt ist durch Veredelungen auf dem Markt. Kein Wunder das da Blatt und Beerenform auch mal erheblich abweichen können. Hier mal ein Link zur Uni Bochum. Die Abbildung kommt meiner schon ziemlich nahe, auch wenn die Blätter dort etwas kräftiger erscheinen.

http://www.boga.ruhr-uni-bochum.de/html ... a_Foto.htm

Was die Giftigkeit angeht gibt es in der Literatur unterschiedliche Angaben. Aber mehr als schwach giftig habe ich nicht gefunden. Die Beeren schmecken so trocken fade ( selbst probiert ) das wohl niemand freiwillig eine Menge zu sich nehmen würde, daß es zu Vergiftungserscheinungen kommen könnte.

Gruß
Harry
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1821
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Zwergmispel (Cotoneaster spec.)

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Hallo Gast ( :-D Harry),

Laux bringt 10 Zwergmispel-Arten (zwei davon mit blauen Beeren, eine mit roten Beeren und länglich lanzettlichen Blättern).
---------------

Ich habe mich mal in den Hecken um mein Haus umgeschaut. Und da bin ich auf eine etwa 1,8 m hohe Hecke gestossen, die meine Frau mit "irgend eine Cotaneaster-Art" (deutschen Namen kannte sie nicht) kommentiert hat. Interessant, sonst kennt sie meist nur die deutschen Namen ihrer Pflanzen.

Welche Art es genau ist, ist unklar.
------------------------

Und hier 2 Bilder:




---------------------

Könnte C. tomentosa (Filzige Zwergmispel) sein.

Frage: was hälst Du davon. Oder hast Du eine bessere Idee ?

Grüße
Gerd
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4492
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Rätsel Früchte u. Beeren - Teil 2

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Gerd,
Könnte C. tomentosa (Filzige Zwergmispel) sein.
Keine Frage - es ist C. tomentosa. Die unterseits stark filzige Behaarung, die sich auch an den Beeren wiederfindet, sprechen für sich.

Gruß
Harry

PS: übrigens - schöne Fotos :tup:
Antworten