Frauenflachs - eine vielseitige Heilpflanze

das Forum für den Pflanzenfreund ( Wildgemüse, Wildblumen, Heilpflanzen, Bäume etc. ) Forumsstart: 28.03.05

Moderatoren: Harry, Volker

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4492
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Frauenflachs - eine vielseitige Heilpflanze

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Pflanzenfreunde,

überall steht zur Zeit der Frauenflachs ( Linaria vulgaris ) in voller Blüte. Es lohnt sich sich diesen Rachenblüter für Heilzwecke zu sammeln. Schon im 15. Jahrhundert waren seine Heileigenschaften bekannt. Damals wurde sie hauptsächlich bei Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse und bei Tuberkulose eingesetzt.

Verbreitet ist die Pflanze in fast ganz Mitteleuropa, Nordeuropa. Bis Mittelitalien, Südfrankreich und Kroatien gehend. Typische Standorte des Krautes sind, Wiesen, Äcker, Wegränder, Bahndämme.

Linaria vulgaris - Frauenflachs ( Gemeines Leinkraut )



In der Heilpraxis hat L. vulgaris einen weiten Anwendungsbereich. Seine schweiß und harntreibende sowie schwach abführende Wirkung ist nachgewiesen. Ferner wirkt die Pflanze bei Erkrankungen von Niere, Leber und Bauchspeicheldrüse entzündungshemmend.

Gesammelt wird das blühende Kraut. Getrocknet wird es zusammengebunden an einem luftigen, schattigem Platz, auf Hürden oder in Trocknungsgeräten. Bei oben erwähnten Erkrankungen bereitet man aus 2 TL getrocknetem Kraut und 4 Tassen Wasser einen Aufguß und läßt diesen 15 Minuten ziehen. Tagsüber trinken.

Man kann diesen Aufguß auch äußerlich für Waschungen eitriger Wunden, für Umschläge auf Hautausschlägen, Unterschenkelgeschwüren und bei Hämorrhoiden verwenden.

Gruß
Harry
Antworten