Wissenswertes vom Echten Lavendel

das Forum für den Pflanzenfreund ( Wildgemüse, Wildblumen, Heilpflanzen, Bäume etc. ) Forumsstart: 28.03.05

Moderatoren: Harry, Volker

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4467
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Wissenswertes vom Echten Lavendel

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Heilpflanzenfreunde,

der echte Lavendel ist ein bis zu 60 cm hoher Halbstrauch und gehört in die Familie der Lamiaceae. Seine graugrünen Äste sind stark verzweigt und von länglichen, am Rande eingerollten Blättern besetzt. Die violetten Blüten sind quirlständig angeordnet, sie erscheinen ab der 2. Junihälfte.

Es sind 21 Lavendelarten und weitaus mehr Züchtungen bekannt. Neben dem Echten Lavendel sind der Echte Speik ( Lavendula latifolia ) der Purpurblütige Schopflavendel ( Lavendula stoechas) und die Keuzung Lavandin ( Lavendula hybrida ) zu erwähnen. Gerade diese Keuzung wird zu medizinischen und kosmetischen Zwecken in großem Stile angebaut. Sie ist ertragreicher und wirkstoffhaltiger als der Echte Lavendel.

Lavendel findet man in Deutschland nur in Kultur. In Parkanlagen, Gärten und begrünten Verkehrsinseln ist er des öfteren zu sehen. Auch im mediterranen Raum ist Lavendel meist in Kultur anzutreffen. Wilder Berglavendel steigt in Höhen bis zu 1800 m empor.

Lavendula angustifolia - Echter Lavendel

Bild

Bild

Bild

Bild

Historisches
Der Name Lavendel stammt vom lateinischen " lavare " und heißt soviel wie waschen. Die alten Römer badeten am liebsten in Lavendel und Ihre Kleider wurden in Lavendelabsud gewaschen. Bereits im 11. Jahrhundert brachten italienische Mönche den Lavendel über die Alpen. Hildegard von Bingen empfahl die Pflanze zur Bekämpfung von Läusen, lehnte aber die innere Anwendung ab. Im Mittelalter, der Zeit der totbringenden Seuchen, streute man Lavendel auf den Fußboden, um Dämonen fern zu halten.

Es heißt, wenn Ludwig XIV. eine Dame begehrte, so sandte er ihr in Ambra getauchte Lavendelblütenähren. War sie geneigt, seinen Wünschen zu folgen, so schob sie im Beisein des Königs eine dieser Ähren in den Mund.

Inhaltsstoffe

bis zu 2% ätherisches Öl, das zu 30 - 60% aus Linalylacetat, Geraniol, Hydroxycumarine, Borneol, Linolol und Kineol zusammengesetzt ist. Ferner finden sich Gerbstoffe, Glykosid, Kaffeesäuredervidate und ein wenig Saponin.

Heilpflanze Lavendel

Die Wirksamkeit der Blüten bei Unruhezuständen, Einschlafstörungen, nervöse Magen- und Darmbeschwerden sind wissenschaftlich belegt.

In der Volksheilkunde werden Lavendelpräparate ( Badezusätze, Tee, Umschläge, ätherische Öl ) innerlich bei Migräne, Krämpfen und Bronchialasthma und äußerlich bei Rheuma, Verspannungen, Erschöpfung, schlecht heilenden Wunden und als Einschlafhilfe
( Duftkissen mit Lavendelblüten und Hopfen ) eingesetzt.

Teezubereitung

1 - 2 TL Blüten mit 150 ml siedendem Wasser übergießen und zugedeckt 10 min ziehen lassen. Vor dem Schlafengehen trinken.

Badezusatz

100 gr. getrocknete Blüten mit 2 Liter siedendem Wasser übergießen, fünf Minuten ziehen lassen und dem Vollbad zugeben. Eine Stunde vor dem Schlafengehen ca. 20 Minuten darin baden. In Verbindung mit dem Tee beschert das eine ruhige und erholsame Nacht.

Lavendel in der Küche

In der mediterranen Küche spielt Lavendel als Würzkraut für Fisch und Lammgerichte eine Rolle. Soßen, Suppen und Eintöpfe bekommen durch Lavendel eine ganz besondere Note. Er ist Bestandteil der bekannten Kräuter der Provence.

Kandierte Blüten werden zur Garnierung von Torten und Süßspeisen verwendet. Frische Blüten dienen zur Herstellung von Eiscreme. Lavendeleiscreme ist der Clou an einem lauen Sommerabend und wird Gäste begeistern. Es ist eine Eiscreme mit frischen Lavendelblüten und Honig, der das Aroma des Lavendels perfekt abrundet. Wie die Eiscreme schmeckt, hängt von der Honigsorte ab. Am vorteilhaftesten wäre natürlich Lavendelhonig. In der Eismaschine wird die Eiscreme glatt und cremig, aber sie gelingt auch im Tiefkühlfach. Und wie mach ich das nun?

Zutaten für 4 Portionen

150 gr. Honig
400 ml süße Sahne
1 EL frische Lavendelblüten

des weiteren wird benötigt:

ein kleiner Topf
ein Rührlöffel

Zubereitung
Honig in den Topf geben und auf niedriger Stufe langsam erhitzen - festen Honig solange bis er flüssig und klar ist. Lavendelblütten zerstoßen und zum Honig geben. Sahne zufügen und mit dem Löffel unterrühren. Das Ganze etwas abkühlen lassen und in die Eismaschine geben.

Ist keine Eismaschine vorhanden sollte man die Sahne vor dem Unterheben steif schlagen und unter die Honig - Lavendelmischung heben. Das ganze in ein Gefäß füllen und ins Gefrierfach stellen. Um die Bildung von Eiskristallen zu vermeiden sollte die Eismasse alle 30 min. umgerührt werden.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Überrascht eure Bekannten doch einmal mit selbst hergestelltem Lavendelsirup. Er ist Basis für Desserts und dient als Grundlage herrlicher Limonade. Hierfür mischt man den Sirup 1 zu 6 mit Mineralwasser.

Zutaten

120 gr. Zucker
150 ml Wasser
8 - 10 Lavendelblütenstängel

des weiteren wird benötigt:

ein kleiner Topf
ein Rührlöffel
eine kleine saubere Flasche

Zubereitung

Zucker mit Wasser in einen Topf geben, bei schwacher Hitze unter Rühren zum Kochen bringen und 10 Minuten leicht köcheln lassen. Vom Herd nehmen, die Lavendelblütenstängel hinzufügen und 24 Stunden durchziehen lassen. Die Stängel entfernen, den Sirup durch ein Sieb schütten, in eine Flasche füllen und kühl aufbewahren. Nach 2 Wochen sollte der Sirup aufgebraucht sein.

Lavendel in Kosmetik und Haushalt

wegen des Duftes spielt das ätherische Öl des Lavendel in der Parfümerie ein große Rolle. Auch Seifen ( Speikseife ), Duschgels und Badezusätze enthalten gelegentlich Lavendelöl.
Betupft man Insektenstiche mit reinem Lavendelöl bringt das Linderung des Juckreizes und ein schnelleres Abheilen der Einstichstellen. Auch in der Behandlung von Mitessern hat man sich die antiseptische Wirkung des Lavendelöls schon oft zu Nutze gemacht.
Wird Lavendel in der Nähe der heimischen Terasse angepflanzt hält man sich einige stechende Plagegeister fern. Lavendelsäcken in Kleiderschränken verströmen ein herrlichen Duft und vertreiben Motten.

Verwechslungen

der echte Lavendel kann allenfalls mit anderen Lavendelarten verwechselt werden.

Nebenwirkungen

Lavendel kann bei Überdosierung oder Dauergebrauch zu Kopfschmerzen führen. Das ätherische Öl kann in sehr seltenen Fällen allergische Reaktionen hervorrufen.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
Benutzeravatar
caro
erfahrener Poster
Beiträge: 157
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 07:55
Wohnort: Kreis Herzogtum Lauenburg, Schleswig-Holstein

Re: Wissenswertes vom Echten Lavendel

Ungelesener Beitrag von caro »

Hallo Harry!!
Ich liebe Lavendel und in meinem Massage-Appartment ist alles damit dekoriert.
Selbst mein Outfit beim Arbeiten und meine Werbung orientiert sich daran.
Meine Aromaöle mache ich übrigens auch selber, mit Lavandin, Speik und mont blanc.
LG Caro

-----------------------------------------------
Das Leben ist Veränderung!!!!
Benutzeravatar
sammlerherz
Junior Poster
Beiträge: 79
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 19:03
Wohnort: OWL

Re: Wissenswertes vom Echten Lavendel

Ungelesener Beitrag von sammlerherz »

Hallo Harry,

dass ist ein sehr schöner Bericht über den Lavendel!
Danke :su:

Viele Grüße
Silvia
Tempus fugit- Amor manet
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4467
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Wissenswertes vom Echten Lavendel

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Silvia,

ich habe in der Vergangenheit schon einige Portraits in der " Wisseswertes- Reihe " gebracht. Du kannst sie finden wenn du in der Suche einfach Wissenswertes, mich als Autor und die Pflanzenecke als zu durchsuchendes Forum eingibst. Ich bin sicher das da auch für dich einiges Wissenwertes dabei ist.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
Antworten