Flechtenfund - Cladonia sp.

das Forum für den Pflanzenfreund ( Wildgemüse, Wildblumen, Heilpflanzen, Bäume etc. ) Forumsstart: 28.03.05

Moderatoren: Harry, Volker

Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1425
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Hallo und Guten Abend,

diese Flechte fand ich sehr verbreitet am 10.12.2011 auf Sandboden im Gelände einer Kiesgrube. Begleitflora Kiefer, Birke.
Mich erinnert sie ein wenig an die Becherflechte, aber die hat wohl braune Pykniden (?).
Flechte_02.jpg
Flechte_02.jpg (142.88 KiB) 4013 mal betrachtet
Flechte_03.jpg
Flechte_03.jpg (151.36 KiB) 4013 mal betrachtet
Grüße Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4458
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Peter,

die Flechte gehört wohl in den Formenkreis um Cladonia coccifera. Diese Flechten fallen dadurch auf dass ihre Sporenlager am Ende der Thallusauswüchse durch den Farbstoff Rhodocladonsäure rot gefärbt sind. Um die genaue Art zu bestimmen sind mikroskopische und chemische Untersuchungen unabdingbar. Nach Bild kommt man also nicht weiter als bis zu Cladonia coccifera s.l.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.

Benutzeravatar
mguwak
erfahrener Poster
Beiträge: 159
Registriert: Di 13. Mai 2008, 23:49
Kamera: Canon EOS 30D
Kontaktdaten:

Re: Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von mguwak »

Für eine genaue Bestimmung ist die Tüpfelreaktion nötig.
Sollten die Thallusschuppen Unterseits zur Basis hin ockergelb sein, dann mal kurze Info hier ins Forum.
Ciao
Mike

Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1425
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von rickenella »

mguwak hat geschrieben:Für eine genaue Bestimmung ist die Tüpfelreaktion nötig.
Sollten die Thallusschuppen Unterseits zur Basis hin ockergelb sein, dann mal kurze Info hier ins Forum.
Hallo Mike,

habe nichts zur "Tüpfelreaktion" gefunden. Was muß ich tun ?

VG Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)

Benutzeravatar
mguwak
erfahrener Poster
Beiträge: 159
Registriert: Di 13. Mai 2008, 23:49
Kamera: Canon EOS 30D
Kontaktdaten:

Re: Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von mguwak »

viewtopic.php?f=20&t=4037

Unter Chemie bei Flechten
Ciao
Mike

Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1425
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von rickenella »

mguwak hat geschrieben:Für eine genaue Bestimmung ist die Tüpfelreaktion nötig.
Sollten die Thallusschuppen Unterseits zur Basis hin ockergelb sein, dann mal kurze Info hier ins Forum.
Hallo Mike,

Tüpfelreaktion mit Kalilauge KOH-70%
Flechtenbasis mit KOH 70%-1.jpg
Flechtenbasis mit KOH 70%-1.jpg (28.39 KiB) 3921 mal betrachtet
Flechtenbasis mit KOH 70%-2.jpg
Flechtenbasis mit KOH 70%-2.jpg (30.88 KiB) 3921 mal betrachtet
Flechtenbasis mit KOH 70%-3.jpg
Flechtenbasis mit KOH 70%-3.jpg (29.94 KiB) 3920 mal betrachtet
Ich würde die Reaktion mit negativ bewerten (?), aber siehe bitte selbst.

VG Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)

Benutzeravatar
mguwak
erfahrener Poster
Beiträge: 159
Registriert: Di 13. Mai 2008, 23:49
Kamera: Canon EOS 30D
Kontaktdaten:

Re: Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von mguwak »

War die Flechte auf Holz, Stein?
K ist immer ein wenig unsicher, wegen den Algen. Aber ch würde sagen, keine Reaktion.
Am besten währe noch die P Reaktion, weil man da einie ausschliessen kann.

Mach doch mal Bilder von den Thallusschuppen von oben und von unten.
Ich möchte Wissen wie das aussieht.
Ciao
Mike

Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1425
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Mike,

man kann unter der Stereolupe erkennen, daß die Flechte (winzigsten) Holzresten ansitzt.

Meine Aufsteckkamera (1,3MP) ist für solche diffizilen Aufgaben nicht ausgelegt, daher sind auch die Bilder von den
Schuppen (?), sofern es sich überhaupt um solche handelt, eher grenzwertig.
Ich setze jetzt Plan -B- in Kraft und schicke Dir das mittlerweile getrocknete Material zu (Anschrift ?) (Wegen des Porto - esse ich eben mal ein Brötchen weniger - wird meinem Gewicht nicht abträglich sein...) :lol:
Flechten-Schuppen-1.jpg
Flechten-Schuppen-1.jpg (22.51 KiB) 3899 mal betrachtet
Flechten-Schuppen-1.1.jpg
Flechten-Schuppen-1.1.jpg (26.12 KiB) 3900 mal betrachtet
Flechten-Schuppen-1.2.jpg
Flechten-Schuppen-1.2.jpg (19.02 KiB) 3900 mal betrachtet
VG Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)

Benutzeravatar
mguwak
erfahrener Poster
Beiträge: 159
Registriert: Di 13. Mai 2008, 23:49
Kamera: Canon EOS 30D
Kontaktdaten:

Re: Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von mguwak »

Hallo Peter

Kannst du mir gerne schicken.

Mike Guwak
Zeilring 50
65817 Eppstein
Ciao
Mike

Benutzeravatar
mguwak
erfahrener Poster
Beiträge: 159
Registriert: Di 13. Mai 2008, 23:49
Kamera: Canon EOS 30D
Kontaktdaten:

Re: Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von mguwak »

Hallo Peter

Probe ist heute an gekommen.
So sieht dehen die Chemischen Reaktionen aus

K-,P- auf Grundschuppen und Podetien.

Wenn man sich das jetzt noch ansieht, nach Beschreibung

Ohne Becher, rote Apothecien, Podetien teilweise berindet, teilweise grobkörnig, Grundschuppen unterseits weiß, oben graugrün
Für mich eindeutig Cladonia floerkeana (Fr.) Flörke
Ciao
Mike

Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1425
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Guten Abend Mike,

Danke für die Bestimmung der Flechte.

Diese Art stammt aus einer Kiesgrube im Land Brandenburg. Ich gehe aber mal davon aus, daß es sich hier um keine seltene Art handelt. So müßte sie also auch in Sachsen zu finden sein (?).

VG Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)

Benutzeravatar
mguwak
erfahrener Poster
Beiträge: 159
Registriert: Di 13. Mai 2008, 23:49
Kamera: Canon EOS 30D
Kontaktdaten:

Re: Flechtenfund - Cladonia sp.

Ungelesener Beitrag von mguwak »

Du hast sie ja dort gefunden ;)
Ist jetzt nichts seltenes.
Ciao
Mike

Antworten