Austernseitlinge in der Küche

Hier dürfen interessante Rezepte gepostet werden. Es können Pilzrezepte, Rezepte mit Pflanzen, z.B. Liköre, Weine, Schnäpse, Säfte, Limonaden, Tee's, Marmeladen, Würzmischungen etc. gepostet werden.

Moderatoren: Harry, Volker

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4566
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Austernseitlinge in der Küche

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo zusammen,

die Wintermonate bieten dem Speisepilzsammler nicht gerade eine üppige Auswahl an verwertbaren Pilzen an. In erster Linie wird er auf Austernseitlinge gehen, die man ja zu den besseren Speisepilzen zählen kann. Was kann man nun alles mit seinem " Fang " anfangen? Wie sollten die Pilze beschaffen sein? Wie bereite ich sie zu? Welche Gewürze verwende ich? Hier eine kleine Hilfestellung.

Wert und Alter des Austernseitlings

Wie oben schon erwähnt gehört der Austernseitling zu den besseren Speisepilzen. Er ist wohlschmeckend und besitzt ein tolles pilziges Aroma. Schmackhaftigkeit und Aroma ist aber abhängig vom Alter der Fruchtkörper. Ältere, große Pilze schmecken eher dumpf und sind größtenteils ledrig bis zäh. Fruchtkörper für die Zubereitung sollten Handtellergröße nicht überschreiten. Die Stiele sind auch bei jüngeren Exemplaren schon schnell zäh und sollten entfernt werden.

Vorbereitung

je nach Rezept werden die Pilze im Ganzen oder auch klein geschnitten verwendet. Kann man der Versuchung nicht wiederstehen auch ältere Fruchtkörper zu verwenden sollte man die Huthaut abziehen. Dadurch wird der muffige Geschmack etwas abgemildert.

Gewürze

zu Austernseitlingen passen sehr gut: frische Kräuter, Zwiebeln oder besser Schalotten, schwarzer oder grüner Pfeffer, Oregano, Bohnenkraut in Maßen, Kerbel, Majoran, Knoblauch und mildes Paprikapulver.

Zubereitung

wie auch andere Wildpilze sollte der Austernseitling nicht roh genossen werden. Ansonsten eignet er sich zu jeder erdenklichen Zubereitungsart. Sehr gut ist er auch getrocknet und zu Pilzpulver zermahlen. Das Pulver verleiht pilzhaltigen Speisen ( Jägerschnitzel, Hackbraten, Soßen ) eine tolle pilzige Note.

und noch ein Rezept


Austernpilzsuppe mit frischen Kräutern

500 gr. junge Austernpilze
2 mittelgroße Kartoffeln ( mehlig kochend )
1 Zwiebel oder 2 Schalotten
3/4 Liter Fleichbrühe
1/8 Liter Sahne
1 - 2 Handvoll frische Kräuter ( Z.B. Petersilie, Dill, Schnittlauch, Liebstöckel, Majoran )
1 Esslöffel Pflanzenöl
Salz,Pfeffer

Zubereitung

Kartoffeln schälen, würfeln und in der Fleischbrühe gar kochen. In der Zwischenzeit Pilze in feine Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen, die Schalotten fein würfeln und glasig dünsten. Pilze zugeben und ca. 8 - 10 Minuten unter häufigem Rühren dünsten. Die gekochten Katoffeln mit einem Pürierstab pürieren. Die gedünsteten Pilze zugeben und bei sehr geringer Hitze einige Minuten ziehen lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Unmittelbar vor dem Servieren die Sahne und die feingehackten Kräuter zugeben und umrühren. Vom Herd nehmen und Servieren.

Guten Appetit
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
Holger

Re: Austernseitlinge in der Küche

Ungelesener Beitrag von Holger »

Hallo Harry, danke für die Rezepte, die gleich am Wochenende ausprobiert werden.
Benutzeravatar
Annett
Neuling
Beiträge: 9
Registriert: Do 9. Jan 2014, 14:57
Wohnort: Häcklingen

Re: Austernseitlinge in der Küche

Ungelesener Beitrag von Annett »

Na das ist doch mal eine neue Inspiration, danke. Auch ich möchte das Rezept unbedingt gleich ausprobieren...

Schönes Wochenende euch allen!

Annett
Carpe Diem!
Antworten