Pilze aus Mecklenburg

hier kann alles gepostet werden was mit Pilzen zu tun hat. Forumsstart - 22.12.2004

Moderator: Harry

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4566
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Pilze aus Mecklenburg

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Rita,

na ja, genau so ist wohl ein bischen übertrieben. Die Huthaut ist ziemlich ausgeblasst und die Stielfarbe ist auch nicht gerade gut zu erkennen. Wahrscheinlich liegt es das daran das im Bereich des oberen Basidiocarpiums eine doch deutliche Überbelichtung des Fotos zu erkennen ist.

Na klar, da hab ich ja meine Entschuldigung für meine mieses Abschneiden bei diesem Rätsel. :freu:

Ich freu mich ebenso wie du auf unsere diesjährigen Exkursionen. Nach so einem langen Winter kann man es gar nicht mehr erwarten wieder raus in die Pilze zu gehen. In Lautzkirchen bin ich natülich dabei.

Gruß
Harry
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1833
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Pilze aus Mecklenburg

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Hallo Rita,

Dein Rätsel war ziemlich schwer. Das lag auch an den Farben, die m. E. teilweise (Bilder 1, 3, 4) nicht typisch sind.

- Da war ich schon zufrieden, dass ich bei den ersten 3 Bildern Bauchpilze und evtl. bei Bild 3 eine Amanita (strobiliformis :tdown: ) vermutete.

Das einzige Bild, bei dem ich von Anfang an ein gutes Gefühl hatte, war Bild 2. (Calvatia utriformis - Hasenstäubling
:tup: ).

- Ja, nach Deinem "Wink mit dem Scheunentor" war bei Bild 1 die Gattung klar. Aber, auch da hätte ich mich auf die Art (da ich die Größenordnung der Schuppung nicht einschätzen konnte) noch nicht festgelegt.

- >:( , dass mir bei Bild 3 trotz des Hinweises auf Amanita keine plausible Lösung eingefallen ist. Lag wohl am fehlenden Gelbton. Und in der Gesamtansicht hätte man Amanita citrina wohl sogar als Graustufenfoto erkannt.

- Noch schlimmer war Bild 4:
--- Da konnte ich mich nach Fehlanzeige "Hohlfussröhrling" wegen dieser sonderbaren Farbe nicht so recht zwischen Suillusarten (Lärchenröhrlinge, Elfenbeinröhrling, Kuhröhrling) oder Xerocomusarten (Schmarotzerröhrling, Ziegenlippe) entscheiden.
--- Übrigens, auch nachdem Du den gesamten Fruchtkörper gezeigt hast, :wand: konnte ich mich nicht recht entscheiden.

---> Ganz im Gegenteil, das Bild hat mich total verwirrt, da ich derartige Farben beim Kuhröhrling noch nie gesehen habe.


Grüße
Gerd

PS.:

- Frohe Osterfeiertage an alle Forumteilnehmer.

- Muss schnell (ab Karfreitag) noch einen Osterurlaub in anhängen.
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4566
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Pilze aus Mecklenburg

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Gerd,

na dann bin ich ja heilfroh das nicht nur ich mit dem Röhrling nichts anfangen konnte.

Wollte nach Ritas Lösung schon mein Hobby aufgeben. :errr: :heul:

Gruß
Harry
Antworten