Für Rickenella und alle die es interessiert

hier kann alles gepostet werden was mit Pilzen zu tun hat. Forumsstart - 22.12.2004

Moderator: Harry

Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1434
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Für Rickenella und alle die es interessiert

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Moin Holger,

danke für den Link betreffs Deiner B. radican - Funde, das ist ja sehr interessant.
Das sich Pilze mit der Wahl ihres Standortes nicht immer an die "Vorgaben der einschlägigen Literatur" halten ist mir bekannt, das eine Art von Kalk auf saure Böden wechselt, noch nicht.

VG
Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4492
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Für Rickenella und alle die es interessiert

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Peter,
rickenella hat geschrieben:
Das sich Pilze mit der Wahl ihres Standortes nicht immer an die "Vorgaben der einschlägigen Literatur" halten ist mir bekannt, das eine Art von Kalk auf saure Böden wechselt, noch nicht.
Nein, so ist das auch wieder nicht. Es gibt Arten denen ist der Untergrund egal, sie können sowohl über Kalk als auch auf saurem Untergrund überleben und Fruchtkörper ausbilden. Der Sommersteinpilz ist so ein Kandidat. Es gibt aber Arten die auf Kalk oder zumindest bessere neutrale Böden angewiesen sind. Auf saurem Untergrund wirst du die nicht finden. Boletus satanas ist so eine Art die streng an Kalk gebunden ist. Boletus radicans geht runter bis auf neutrale Böden, solche also die ein ausgeglichenes Säure - Basenverhältnuis haben. In meinem Beitrag 200qm Pilzparadies siehst du Wurzelnde Bitterröhrlinge auf dem saarländischen Karbonsattel. In dem Fundgebiet liegt der PH Wert so bei 7,1 - 7,2 was schwach alkalisch ist. Er gibt sich also auch mit schwach basischen Böden zufrieden und das muss nicht immer Kalk sein. Boletus aereus ist auch so eine Art die mit einem leichten Basengehalt seines Standortes zurecht kommt. Auch er ist nicht auf Kalk angewiesen.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1434
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Für Rickenella und alle die es interessiert

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Harry hat geschrieben:Hallo Peter,
rickenella hat geschrieben:
Das sich Pilze mit der Wahl ihres Standortes nicht immer an die "Vorgaben der einschlägigen Literatur" halten ist mir bekannt, das eine Art von Kalk auf saure Böden wechselt, noch nicht.
Nein, so ist das auch wieder nicht. Es gibt Arten denen ist der Untergrund egal, sie können sowohl über Kalk als auch auf saurem Untergrund überleben und Fruchtkörper ausbilden. Der Sommersteinpilz ist so ein Kandidat. Es gibt aber Arten die auf Kalk oder zumindest bessere neutrale Böden angewiesen sind. Auf saurem Untergrund wirst du die nicht finden. Boletus satanas ist so eine Art die streng an Kalk gebunden ist. Boletus radicans geht runter bis auf neutrale Böden, solche also die ein ausgeglichenes Säure - Basenverhältnuis haben. In meinem Beitrag 200qm Pilzparadies siehst du Wurzelnde Bitterröhrlinge auf dem saarländischen Karbonsattel. In dem Fundgebiet liegt der PH Wert so bei 7,1 - 7,2 was schwach alkalisch ist. Er gibt sich also auch mit schwach basischen Böden zufrieden und das muss nicht immer Kalk sein. Boletus aereus ist auch so eine Art die mit einem leichten Basengehalt seines Standortes zurecht kommt. Auch er ist nicht auf Kalk angewiesen.

Gruß
Harry

Hallo Harry,

danke für die erläuternden Hinweise :tup: . Damit erklärt sich dann auch das sporadische (?) Auftreten der Art in diesem Gebiet..

VG
Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)
Benutzeravatar
willihund
treues Mitglied
Beiträge: 428
Registriert: Do 2. Dez 2010, 13:20
Wohnort: Chemnitz/Sachsen

Re: Für Rickenella und alle die es interessiert

Ungelesener Beitrag von willihund »

Hallo Peter,

damit hat sich also alles aufgeklärt. Ich habe heute auch zwei Exemplare von B. impolitus gefunden. Der junge Fruchtkörper hat sehr stark nach Karbol gerochen. Das hatten meine bisherigen Funde nicht bzw. kaum.
13.jpg
13.jpg (175.47 KiB) 3395 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2014:08:29 14:37:09
Bild aufgenommen am/um:
Fr 29. Aug 2014, 12:37
Brennweite:
4.9 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/3.5
ISO:
80
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Automatischer Modus
Kamera-Hersteller:
SAMSUNG
Kamera-Modell:
SAMSUNG ES74,ES75,ES78 / VLUU ES75,ES78
Belichtungsmodus:
Automatikprogramm
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
13a.jpg
13a.jpg (132.48 KiB) 3395 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2014:08:29 14:38:19
Bild aufgenommen am/um:
Fr 29. Aug 2014, 12:38
Brennweite:
4.9 mm
Belichtungszeit:
1/60 Sek
Blendenwert:
f/3.5
ISO:
80
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Automatischer Modus
Kamera-Hersteller:
SAMSUNG
Kamera-Modell:
SAMSUNG ES74,ES75,ES78 / VLUU ES75,ES78
Belichtungsmodus:
Automatikprogramm
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
14.jpg
14.jpg (159.65 KiB) 3395 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2014:08:29 14:38:07
Bild aufgenommen am/um:
Fr 29. Aug 2014, 12:38
Brennweite:
4.9 mm
Belichtungszeit:
1/250 Sek
Blendenwert:
f/3.5
ISO:
80
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Automatischer Modus
Kamera-Hersteller:
SAMSUNG
Kamera-Modell:
SAMSUNG ES74,ES75,ES78 / VLUU ES75,ES78
Belichtungsmodus:
Automatikprogramm
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
VG Willihund
Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1434
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Für Rickenella und alle die es interessiert

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Hallo Willihund,

na also, Glückwunsch zu diesem schönen Fund. :freu

VG
Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)
Jonny70
erfahrener Poster
Beiträge: 120
Registriert: Fr 12. Sep 2008, 12:21
Wohnort: Lebach / Steinbach

Re: Für Rickenella und alle die es interessiert

Ungelesener Beitrag von Jonny70 »

Hallo zusammen,

schön einen Beitrag mit vielen Diskusionen. Bild 2 und 3 könnten locker B. radicans sein.
Zu Bild 1 kann ich momentan nix sagen.
Aber wie trennt ihr denn im Feld B. appenticulatus von B. impolitus?
Stielnetz, Geruch, usw., schön wenn ihr eure Erfahrungen mitteilt.

Vielen Dank für eure Antworten.

Herzliche Grüße

Dirk
Benutzeravatar
willihund
treues Mitglied
Beiträge: 428
Registriert: Do 2. Dez 2010, 13:20
Wohnort: Chemnitz/Sachsen

Re: Für Rickenella und alle die es interessiert

Ungelesener Beitrag von willihund »

Jonny70 hat geschrieben:Hallo zusammen,

schön einen Beitrag mit vielen Diskusionen. Bild 2 und 3 könnten locker B. radicans sein.
Zu Bild 1 kann ich momentan nix sagen.
Hallo Dirk,

zu welchem Beitrag bezieht sich diese Anfrage?

B. appenticulatus ist am Stiel leicht genetzt, blaut leicht, vor allem an den Poren während B. impolitus die nicht tut und zumindest an der Basis nach Karbol riecht.

VG Willihund
Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1434
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Re: Für Rickenella und alle die es interessiert

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Hallo Dirk,

für mich persönlich ist es nicht zwingend, jeden Fund unbedingt schon im Feld zu bestimmen. Im Zweifel werden die Frkp. in Papiertüte(n) eingesackt, Tüte nummeriert und Beobachtungen zum Fruchtkörper ( vergängl. Merkmale etc. ) Fundort ( Begleitflora etc. ) auf´s Diktiergerät gesprochen.
Zur Unterscheidung B. appendiculatus und B. impolitus hat sich Willihund bereits geäußert.

VG
Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)
Jonny70
erfahrener Poster
Beiträge: 120
Registriert: Fr 12. Sep 2008, 12:21
Wohnort: Lebach / Steinbach

Re: Für Rickenella und alle die es interessiert

Ungelesener Beitrag von Jonny70 »

Hallo Willihund, hallo Peter,

vielen Dank für eure Antworten. Somit habe ich am Samstag dann einen jungen Anhänselröhrling gefunden.

@Willihund: Die Meinung zu den Bildern galt Peters erstem Bericht, hatte aber übersehen, dass schon alles geklärt war.

@Peter: Normalerweise nehme ich die Pilze ja zur Bestimmung mit.
Da es nur einen jungen und einem überständigen Fruchtkörper gab und wegen der Seltenheit beider wahrscheinlichen Arten, habe ich diese im Feld belassen.

Herzliche Grüße

Dirk
Antworten