Großer Salzwiesen - Egerling

hier kann alles gepostet werden was mit Pilzen zu tun hat. Forumsstart - 22.12.2004

Moderator: Harry

Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1439
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Großer Salzwiesen - Egerling

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Hallo,

gefunden am 26.09.19 ; MTB-5240, 42 ; Zwickau – Nord ; ALDI - Parkplatz, Grünlandstreifen im Straßenrandbereich Pölbitzer Straße ; Höhe 260 m NN
Derzeit beobachte ich ein zunehmendes Aufkommen an verschiedensten Arten von Egerlingen. Die hier gezeigte Art steht - ziemlich zuverlässig - vor allem an den Rändern stark befahrener und damit gesalzter Straßen. Es handelt sich um den Großer Salzwiesen - Egerling Agaricus bernardii (QUEL.) SACC. 1887. Übrigens, die Namensgebung der Spezie erfolgte zu Ehren des französischen Apothekers und Amateurmykologen G. BERNARD.
Agaricus bernardii
Agaricus bernardii
03.JPG (333.09 KiB) 2042 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:09:26 17:47:34
Bild aufgenommen am/um:
Do 26. Sep 2019, 15:47
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/13 Sek
Blendenwert:
f/14
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Zeitvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Agaricus bernardii
Agaricus bernardii
05.JPG (287.91 KiB) 2042 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:09:26 17:48:06
Bild aufgenommen am/um:
Do 26. Sep 2019, 15:48
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/13 Sek
Blendenwert:
f/10
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Zeitvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Agaricus bernardii
Agaricus bernardii
09.JPG (341.7 KiB) 2042 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2019:09:26 17:52:04
Bild aufgenommen am/um:
Do 26. Sep 2019, 15:52
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/13 Sek
Blendenwert:
f/9
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Zeitvorwahl
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Sehr eindrucksvoll das schnelle Röten des Fleisches im Anschnitt. Mit dem Altern teils sehr übel riechend und ungenießbar.

Literatur:

KRIEGELSTEINER, G. - J., GMINDER, A. (2010): Die Großpilze Baden – Württembergs, Band 5
LUDWIG, E. ( 2007 ): Band 2. Die größeren Gattungen der Agaricales mit farbigem Sporenpulver
( ausgenommen Cortinariaceae )


Gruß
Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)
Benutzeravatar
willihund
treues Mitglied
Beiträge: 436
Registriert: Do 2. Dez 2010, 13:20
Wohnort: Chemnitz/Sachsen

Re: Großer Salzwiesen - Egerling

Ungelesener Beitrag von willihund »

Hallo Peter,

die wachsen bei mir auch gerade in großen Mengen an Weg- und Straßenrändern. Das hat schon etwas von einer Invasion. Vor zehn Jahren waren die noch ziemlich selten.

VG Jörg
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4565
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Großer Salzwiesen - Egerling

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Peter,

interessante Vorstellung. Ich habe diese Art bisher nur ein mal in natura gesehen und das ist schon mehr als 20 Jahre her. Wir waren damals auf Nordstrand in Kurlaub. In unseren Gefilden ist er mir noch nie begegnet. Bei Jörg scheint er ja in Ausbreitung zu sein und wer weiß, vielleicht taucht er hier auch mal auf.

Es regnet in meiner Region jetzt schon seit Tagen, was in mir die Hoffnung auf baldiges Pilzwachstum weckt. Sonntag werde ich mal nachschauen ob sich schon was tut.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
Antworten