Steinpilzverformung oder Krankheit

Missbildungen und Mutationen an Pilzen können hier vorgestellt werden - Forumsstart 14.03.2009
juergenhold
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 13:34
Kamera: Nikon D5000
Kontaktdaten:

Steinpilzverformung oder Krankheit

Ungelesener Beitrag von juergenhold »

Ich will meinen sehr komisch verformten Steinpilz (Boletus edulis) nicht nur in dem anderen Beitrag versteckt haben, sondern widme ihm, auch durch einen externen Hinweis, einen eigenen Thread.

Gefunden auf 1300 Metern Seehöhe, saurer Boden.

Auf http://eol.org/data_objects/8747664 sieht man auch einen Steinpilz, mit der Unterschrift
Stunted fruitbody typical of infection by Hypomyces chrysospermus
, also könnten solche Pilze vom "Goldschimmel" befallen sein? Ich seh da nix. Was ist gemeint?

Mein origineller Beitrag ist unter http://www.pilzforum.at/showthread.php?tid=535 nachzulesen ...

Liebe Grüße, Jürgen
Dateianhänge
steinpilzverformung2.jpg
steinpilzverformung2.jpg (180.78 KiB) 7153 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2012:08:07 10:34:17
Bild aufgenommen am/um:
Di 7. Aug 2012, 08:34
Brennweite:
3.79 mm
Belichtungszeit:
1/50.90625 Sek
Blendenwert:
f/2.638671875
ISO:
50
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
SAMSUNG
Kamera-Modell:
GT-I9000
Belichtungsmodus:
Automatikprogramm
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Zentrums-basierte Gewichtung
steinpilzverformung.jpg
steinpilzverformung.jpg (195.27 KiB) 7155 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2012:08:07 10:33:58
Bild aufgenommen am/um:
Di 7. Aug 2012, 08:33
Brennweite:
3.79 mm
Belichtungszeit:
1/56.875 Sek
Blendenwert:
f/2.638671875
ISO:
50
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
SAMSUNG
Kamera-Modell:
GT-I9000
Belichtungsmodus:
Automatikprogramm
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Zentrums-basierte Gewichtung
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1833
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Steinpilzverformung oder Krankheit

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Hallo Jürgen,
juergenhold hat geschrieben:Ich will meinen sehr komisch verformten Steinpilz (Boletus edulis) nicht nur in dem anderen Beitrag versteckt haben, sondern widme ihm, auch durch einen externen Hinweis, einen eigenen Thread.

Gefunden auf 1300 Metern Seehöhe, saurer Boden.

Auf http://eol.org/data_objects/8747664 sieht man auch einen Steinpilz, mit der Unterschrift
Stunted fruitbody typical of infection by Hypomyces chrysospermus
, also könnten solche Pilze vom "Goldschimmel" befallen sein? Ich seh da nix. Was ist gemeint?

Mein origineller Beitrag ist unter http://www.pilzforum.at/showthread.php?tid=535 nachzulesen ...

- Herzlichen Dank, dass du diese interessante Missbildung hier eingestellt hast.

---> Ich teile deine Benken bezüglich "Goldschimmelbefall" und gehe sogar einen Schritt weiter.

(1) Internet-Recherchen mit einem Hinweis auf Befall durch "Hypomyces spec. "Goldschimmel, mould" sind schlicht falsch, da ein Hypomyces-Befall keineswegs "Fruchtkörper mit derartig dickem Stiel und sehr kleinem Hut" produziert.

(2) Das Befallsbild (Boletus edulis mit extrem verdicktem Stiel und kleinem oder gar fehlendem Hut) ist typisch für einen Virenbefall, für den in [1] der Begriff "little cap disease" vorgeschlagen wird.

---> Bilder von derartig verformten Fruchtkörper findet man z.B. HIER


(3) Natürlich könnte dieser Fruchtkörper anschließend auch noch durch "Hypomyces spec." befallen werden. Nur dies ist bei der spärlich weißen Bereifung des Hutes/Stiels bei deinen Bildern m.E. noch nicht belastbar erkennbar.


Literatur:

[1] H. Huttinga et al. (1975): Filamentous and polyhedral virus like particles in Boletus edulis; Neth. J. Pl. Path. 81: 102-106

---> Abstract und 1. Seite findet man HIER

Grüße
Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Gábor
Neuling
Beiträge: 6
Registriert: Di 28. Jul 2009, 09:18

Re: Steinpilzverformung oder Krankheit

Ungelesener Beitrag von Gábor »

Hallo Jürgen,

diese Deformierungen an den Frkp. von B. edulis sind mir gut bekannt.
Die Pilze sind hauptsächlich im Stielbereich schwammartig aufgequollen und die Frkp. sind verdreht bzw. eingeknickt.

Wie ich über mehrere Jahre beobachten konnte, war - zumindest bei mir -das gesamte Mycel befallen und produzierte ausschließlich solche deformierten Frkp.

Die Stelle kannte ich recht gut und über mehrere Jahre brachte das Mycel normal entwickelte Frkp. hervor.
Bis vor etlichen Jahren irgendwann diese schwammig verdrehten Steinpilzfruchtkörper da waren.
Es war ein alter Buchenwald und die Steinpilze wuchsen Jahr für Jahr in einem schönen Hexenkreis.
Ich staunte nicht schlecht, als dann der ganze Hexenkreis nur noch aus diesen deformierten Pilzen bestand.

In den drei darauf folgenden Jahren, in denen ich die Stelle noch beobachtet habe, hat sich das Mycel leider nicht wieder erholt :-(

LG, Gábor
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1833
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Steinpilzverformung oder Krankheit

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Hallo Jürgen,
juergenhold hat geschrieben:Ich will meinen sehr komisch verformten Steinpilz (Boletus edulis) nicht nur in dem anderen Beitrag versteckt haben, sondern widme ihm, auch durch einen externen Hinweis, einen eigenen Thread.

Bild

Ich habe noch einen Nachschlag zu deinem durch Virenbefall deformierten Fruchtkörper gefunden:

[1] bezeichnet die gezeigte Deformierung des Fruchtkörpers (kommt sowohl in Kultur als auch in der Natur vor) als Mikrokephalie. Man versteht darunter ein stark von der Norm dieser Art abweichendes Missverhältnis von Hut und Stiel:

- Die Hüte bleiben knopfartig klein, oft steril, die Stiele sind (a) normal geformt oder (b) an ihrer Basis stark keulenartig aufgedunstet oder (c) auch zum Hut hin ungewöhnlich erweitert; im letzen Fall kann auch ein untypischer Lamellen bzw. Röhrenansatz (z.B. herablaufend statt breit angewachsen) auftreten.

Als mögliche Ursachen werden genannt:

- Umwelteinfluss (z.B. Lichtmangel, erhöhter CO2-Gehalt), bevorzugt bei ungünstigen Kulturbedingungen. Die angegebenen Beispiele und Details erspare ich mir

- Parasitenbefall

- Virenbefall


Literatur:
[1] H. Kreisel (1983): Bildungsabweichungen an Fruchtkörpern (Teratologie); in Handbuch für Pilzfreunde Band V

Grüße
Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1833
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Steinpilzverformung oder Krankheit

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Hallo Gábor,
Gábor hat geschrieben: diese Deformierungen an den Frkp. von B. edulis sind mir gut bekannt.
Die Pilze sind hauptsächlich im Stielbereich schwammartig aufgequollen und die Frkp. sind verdreht bzw. eingeknickt.

Wie ich über mehrere Jahre beobachten konnte, war - zumindest bei mir -das gesamte Mycel befallen und produzierte ausschließlich solche deformierten Frkp.

Die Stelle kannte ich recht gut und über mehrere Jahre brachte das Mycel normal entwickelte Frkp. hervor.
Bis vor etlichen Jahren irgendwann diese schwammig verdrehten Steinpilzfruchtkörper da waren.
Es war ein alter Buchenwald und die Steinpilze wuchsen Jahr für Jahr in einem schönen Hexenkreis.
Ich staunte nicht schlecht, als dann der ganze Hexenkreis nur noch aus diesen deformierten Pilzen bestand.

In den drei darauf folgenden Jahren, in denen ich die Stelle noch beobachtet habe, hat sich das Mycel leider nicht wieder erholt :-(

- Sehr interessant und für mich überraschend, dass mehrere Jahre lang nur derart deformierte Fruchtkörper wuchsen.
---> Denn bei so etwas wird in der Literatur oft ein Gendefekt/Mutation (hier das Myzel) vermutet und auch so abgehakt/durchgewunken.
--------------------------------------

Aber, ich kann's kaum fassen: In folgendem Beitrag hatte ich bereits erwähnt, dass Viren über das Myzel verbreitet werden können und derartig deformierte Fruchtkörper in der Schublade "Mikrokephalie" (Kleinköpfigkeit) abgelegt werden.

Alzheimer läßt grüßen
Gerd

@Jürgen:

- War das der einzige Fruchtkörper mit dieser Verformung?
- Spannend wird es dann nächstes Jahr, ob an gleicher Stelle erneut deformierte Fruchtkörper auftauchen!?
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
juergenhold
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Mo 13. Dez 2010, 13:34
Kamera: Nikon D5000
Kontaktdaten:

Re: Steinpilzverformung oder Krankheit

Ungelesener Beitrag von juergenhold »

Hallo Gerd,

vielen Dank für die ausführlichen Antworten und die vielfältigen Informationen. Am meisten imponiert mir, dass du auch nach einiger Zeit weitere Infos findest und teilst, der Fall also nicht so einfach abgehackt und geschlossen wird ...

Dieser Pilz mit Verformung war der einzige derartige Fund, der Wald und auch nahegelegene Stellen war und waren jedoch voll mit "normal" gewachsenen Steinpilzen.

Im nächsten Jahr werde ich dort sicherlich wieder zur selben Zeit vorbeikommen, die Stelle hab ich auch noch gut im Kopf, da ich dort nicht nur einmal war, also werde ich mit Spannung nach weiteren Boletus edulis var. infectionis Ausschau halten.

LG Jürgen
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1833
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Steinpilzverformung oder Krankheit

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Hallo Jürgen,
juergenhold hat geschrieben: Am meisten imponiert mir, dass du auch nach einiger Zeit weitere Infos findest und teilst, der Fall also nicht so einfach abgehackt und geschlossen wird ...
- Na klar doch, mich interessiert das Thema einfach und wenn ich neue Hinweise/Erkenntnisse finde, dann teile ich die mit.

juergenhold hat geschrieben: Dieser Pilz mit Verformung war der einzige derartige Fund, der Wald und auch nahegelegene Stellen war und waren jedoch voll mit "normal" gewachsenen Steinpilzen.

Im nächsten Jahr werde ich dort sicherlich wieder zur selben Zeit vorbeikommen, die Stelle hab ich auch noch gut im Kopf, da ich dort nicht nur einmal war, also werde ich mit Spannung nach weiteren Boletus edulis var. infectionis Ausschau halten.
- Danke für diese Info.

---> Ok, dann warten wir einfach das nächste Jahr ab.

Grüße
Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Antworten