Craterellus lutescens mit Verwachsungen

Missbildungen und Mutationen an Pilzen können hier vorgestellt werden - Forumsstart 14.03.2009
Gruselig
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Do 23. Mai 2019, 23:57

Craterellus lutescens mit Verwachsungen

Ungelesener Beitrag von Gruselig »

Hallo!

Da bei den Maipilzen auch schon so gut geholfen werden konnte, hier nochmal ein Fund von 2017 bei dem ich mir nicht sicher war, ob der noch zur Variationsbreite gehört oder schon eine Missbildung darstellt.

Ich fand einige Craterellus lutescens mit diesen Wucherungen an den Hüten:
DSC02185.jpg
DSC02185.jpg (265.18 KiB) 4351 mal betrachtet
Sie hatten ansonsten keine Auffälligkeiten, außer dass sie eben recht groß und fest waren.

Nebenan standen aber auch normale Fruchtkörper. Die sahen so aus:
DSC02189.jpg
DSC02189.jpg (214.95 KiB) 4351 mal betrachtet
Was sagt ihr, Missbildung oder innerhalb der Variationsbreite?

LG.
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4565
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Craterellus lutescens mit Verwachsungen

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Gruselig

zunächst einmal ein herzliches Willkommen im Forum.

Schön dass du hierher gefunden hast. :tup: :tup:

Tolle Missbildungen zeigst du uns hier. Die Antwort überlasse ich aber Gerd. E ist mit dem Themenkomplex viel vertrauter als ich. Da er seine Beiträge immer sehr sorgfältig vorbereitet, kann es schon etwas dauern bis er sich meldet.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
Gruselig
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Do 23. Mai 2019, 23:57

Re: Craterellus lutescens mit Verwachsungen

Ungelesener Beitrag von Gruselig »

Hallo Harry!

Kein Problem. Man hat ja auch noch andere Sorgen als die Pilze. Ich wühle mich gerade auch noch von hinten nach vorne durch die Threads und schaue was alles schon so gezeigt wurde und ob das bereits geklärt ist. Dann brauche ich da ja nicht extra nochmal anfragen und doppelte Arbeit verursachen.

Leider funktionieren viele der alten Verlinkungen in den Threads nicht mehr, so dass man manchmal die Verweise auf andere Themen nicht mehr nutzen kann, was etwas schade ist, aber sich wohl nicht ändern lässt.


LG.
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1830
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Craterellus lutescens mit Verwachsungen

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Gruselig hat geschrieben: So 26. Mai 2019, 16:15 Hallo Harry!

Kein Problem. Man hat ja auch noch andere Sorgen als die Pilze. Ich wühle mich gerade auch noch von hinten nach vorne durch die Threads und schaue was alles schon so gezeigt wurde und ob das bereits geklärt ist. Dann brauche ich da ja nicht extra nochmal anfragen und doppelte Arbeit verursachen.

Leider funktionieren viele der alten Verlinkungen in den Threads nicht mehr, so dass man manchmal die Verweise auf andere Themen nicht mehr nutzen kann, was etwas schade ist, aber sich wohl nicht ändern lässt.


LG.
Hallo Gruselig,

heute interessieren mich die Wahlen etwas mehr als die Missbildungen.

- Aber, morgen werde ich mich dann mit deiner Craterellus beschäftigen.

Jetzt nur noch so viel: Ich freue mich über jede gezeigte Missbildung, auch dann, wenn dieser Typ schon häufiger gezeigt wurde. Denn auch Missbildungen desgleichen Typs zeigen oft eine recht große Variabilität. Und mit etwas Glück, wird eine Missbildung an einer Pilzart gezeigt, die in meiner Literatur nicht erwähnt wird.
---> Doppelte Arbeit verursacht ein bereits gezeigter Missbildungstyp nicht, da ich ja einen Großteil des Kommentars von einem bereits vorhandenem, älteren Kommentar
übernehmen kann.

Grüße Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1830
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Craterellus lutescens mit Verwachsungen

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Gruselig hat geschrieben: Sa 25. Mai 2019, 18:02 Hallo!

Da bei den Maipilzen auch schon so gut geholfen werden konnte, hier nochmal ein Fund von 2017 bei dem ich mir nicht sicher war, ob der noch zur Variationsbreite gehört oder schon eine Missbildung darstellt.

Ich fand einige Craterellus lutescens mit diesen Wucherungen an den Hüten:

Bild

Sie hatten ansonsten keine Auffälligkeiten, außer dass sie eben recht groß und fest waren.

Nebenan standen aber auch normale Fruchtkörper. Die sahen so aus:

Bild

Was sagt ihr, Missbildung oder innerhalb der Variationsbreite?

LG.

Hallo Gruselig,

danke fürs zeigen dieser Missbildung.

- Du hast völlig korrekt von "Wucherungen auf den Hüten" gesprochen. Deshalb gehören diese Fruchtkörper in die Schublade "Prolifikation".

[1] beschreibt diesen Missbildungs-Typ als exzessive Bildungen von Hymenophoren auf Hutpilzen, die sich als "lappig-gekräuselte Aufgliederungen des Hutrandes (Pleurotoide Ausprägung), als Bildung von Hymenophoren (Lamellen) auf dem Hutscheitel (inverse Ausprägung) oder im Extremfall als Überwachsung der gesamten Hutoberfläche mit einem aus gekräuselten Lamellen bestehenden oder wabenartigem Hymenophor (morchelloide Ausprägung) bemerkbar machen.

Bei der Beurteilung deiner Fruchtkörper ist wichtig auf den fast kuglig verbogenen Hut zu achten!!!. Denn das ist neben einer völligen Überwucherung des Huts für die Endphase einer "Morchelloiden Prolifikation" typisches Merkmal. Interessant an deinem Fund ist, dass meine Literatur für derartige Missbildungen nur "Blätterpilze" erwähnt.
------------------------------------------

Weitergehende Informationen und einige Beispiele zur "Morchelloiden Prolifikation findest du
Hier

Empfehlenswert auch
Dieser Beitrag


Grüße Gerd

Literatur:
[1] (ID-05008): Michael - Hennig - Kreisel (1983): Handbuch für Pilzfreunde, Band V, S26:62
[2] Ulbrich, E (1926): Morchelloide und tremelloide Formen von Agaricaceen; Notizbl. des Königl. Bot. Gartens und , BD.9: 998 - 1026
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Gruselig
Neuling
Beiträge: 12
Registriert: Do 23. Mai 2019, 23:57

Re: Craterellus lutescens mit Verwachsungen

Ungelesener Beitrag von Gruselig »

Hallo Gerd.

Herzlichen Dank. Nachdem ich zwischenzeitlich das ganze Unterforum begutachtet habe, war das auch meine Vermutung. Insbesondere der Pfifferling war mir auch ins Auge gefallen. Oder auch ]dieser Semmelstoppelpilz:
viewtopic.php?f=34&t=6647

Wenn du magst, kannst du das Bild von oben auch in deinen Sammelthread einfügen. Wäre kein Problem für mich.

Ein bisschen was an Material habe ich noch im Fotofundus, mal schauen ob ich es heute noch schaffe das einzustellen.

Grüße.
Antworten