Neoboletus junquilleus (?)

nicht eindeutig geklärte bzw. unbekannte Funde können hier gezeigt und besprochen werden. Forumsstart - 05.11.2007

Moderator: Harry

Benutzeravatar
rickenella
Forums Gott
Beiträge: 1439
Registriert: Sa 26. Nov 2011, 12:22
Kamera: NIKON D3300 + TAMRON
Wohnort: Zwickau

Neoboletus junquilleus (?)

Ungelesener Beitrag von rickenella »

Hallo,

Fund vom 11.09.20 ; MTB-5439 , 43 ; Zobes, "Mauerholz" ; Höhe 500 m NN ; Nadelwald, Fi ; Lä ; Bi ; Buche ; Espe ; Kie u.a.
Die beiden verwachsenen, kleinen Frkp. standen zwischen ebenso kleinen Flockenstieligen Hexenröhrlingen und waren auf Grund ihrer strohgelben Färbung nicht zu übersehen. Auffallend an dieser Spezie ist das besonders intensive Blauen im Schnitt, sehr gut dargestellt im Band 2 GPBW S. 210.
Am 17.10.20 gelang im gleichen Areal ein weiterer Fund. Bei diesem Frkp. war allerdings die Huthaut in der selben Färbung wie bei den anderen Flockenstieligen Hexenröhrlingen. Möglicherweise ist es doch keine eigenständige Art sondern nur eine Farbverlustmutation von Neo. erythropus ?
Neobol. junquilleus 01.JPG
Neobol. junquilleus 01.JPG (145.74 KiB) 747 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:09:11 14:57:27
Bild aufgenommen am/um:
Fr 11. Sep 2020, 12:57
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Neobol. junquilleus 04.JPG
Neobol. junquilleus 04.JPG (136.52 KiB) 747 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:09:11 14:57:58
Bild aufgenommen am/um:
Fr 11. Sep 2020, 12:57
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Neobol. junquilleus 07.JPG
Neobol. junquilleus 07.JPG (183.62 KiB) 747 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:09:11 14:58:36
Bild aufgenommen am/um:
Fr 11. Sep 2020, 12:58
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Neobol. junquilleus 08.JPG
Neobol. junquilleus 08.JPG (140.84 KiB) 747 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:09:11 14:58:51
Bild aufgenommen am/um:
Fr 11. Sep 2020, 12:58
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Neobol. junquilleus 11.JPG
Neobol. junquilleus 11.JPG (150.34 KiB) 747 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:09:11 14:59:19
Bild aufgenommen am/um:
Fr 11. Sep 2020, 12:59
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Neobol. junquilleus 14.JPG
Neobol. junquilleus 14.JPG (210.64 KiB) 747 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2020:09:11 15:00:55
Bild aufgenommen am/um:
Fr 11. Sep 2020, 13:00
Brennweite:
60 mm
Belichtungszeit:
1/125 Sek
Blendenwert:
f/8
ISO:
100
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz ausgelöst, Automatischer Modus, Messlicht-Rückgabe erkannt
Kamera-Hersteller:
NIKON CORPORATION
Kamera-Modell:
NIKON D3300
Belichtungsmodus:
Nicht definert
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Literatur:

KRIEGELSTEINER, G. - J. (2000): Die Großpilze Baden – Württembergs, Band 2
MICHAEL – HENNIG – KREISEL (1986): Handbuch für Pilzfreunde, Band I
MICHAEL – HENNIG – KREISEL (1986): Handbuch für Pilzfreunde, Band II

VG
Peter
Wissen ist das einzige Gut, das sich vermehrt, wenn man es teilt.
Marie Freifrau von Ebner - Eschenbach (1830 - 1916)
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4553
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Neoboletus junquilleus (?)

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Peter,

schöner Fund. Die Namensgebung für diesen Pilz ist etwas verwirrend. Er taucht sowohl unter dem Namen Neoboletus junquilleus als auch unter Sutorius junquilleus auf. Falscher Schwefelritterling wird er dann genannt. Mit den Synonymen geht es auch munter durcheinander. Ich muss mich da erst mal richtig einlesen und auf den neuesten Stand bringen.

Danke fürs zeigen. :tup: :tup:

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
Benutzeravatar
willihund
treues Mitglied
Beiträge: 434
Registriert: Do 2. Dez 2010, 13:20
Wohnort: Chemnitz/Sachsen

Re: Neoboletus junquilleus (?)

Ungelesener Beitrag von willihund »

Hallo Peter,

Gratulation zu dem seltenen Fund. Den habe ich erst einmal in Regenstauff (Oberpfalz) zu Gesicht bekommen. Bei mir war es damals ein ausgewachsenen Exemplar.

VG Jörg
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1829
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Neoboletus junquilleus (?)

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Harry hat geschrieben: Mo 26. Okt 2020, 18:02 Hallo Peter,

schöner Fund. Die Namensgebung für diesen Pilz ist etwas verwirrend. Er taucht sowohl unter dem Namen Neoboletus junquilleus als auch unter Sutorius junquilleus auf. Falscher Schwefelritterling wird er dann genannt. Mit den Synonymen geht es auch munter durcheinander. Ich muss mich da erst mal richtig einlesen und auf den neuesten Stand bringen.

Danke fürs zeigen. :tup: :tup:

Gruß
Harry
Hallo Harry,

ich halte mich an die aktuelle BRD-Kartierung
---> http://www.pilze-deutschland.de/organis ... ini-2014-1

- Was Sutorius junquilleus betrifft, so wird dieser Name nicht einmal von IndexFungorum als aktuell akzeptiert:
---> http://www.indexfungorum.org/names/Name ... dID=818484

- Doch ich kann mir nicht vorstellen, dass sich der hier genannte "aktuelle" Name (ohne Zusatz var. oder forma) durchsetzen wird.

- So nebenbei: Chr. Hahn hat (finde auf die Schnelle den Beitrag nicht) eindringlich darauf hingewiesen, dass IndexFungorum und auch MykoBank unbrauchbar sind, den aktuellen Namen einer Art zu finden. Der Wert dieser Datenbaken liegt daran, das sie recht vollständig alle Veröffentlichungen listen und man bei einer geplanten eigenen Veröffentlichung prüfen kann, ob ein vorgesehenes Epithet nicht bereits anderweitig benutzt/belegt wurde.

Grüße Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Antworten