Rote Gallbildung an Längsader des Stieleichenblatts

Spezialforum zum Thema phytoparasitische Kleinpilze ( Rost, Brand, Mehltaupilze etc. ) und tierische Gallen an Wild.- und Nutzpflanzen. Forumsstart - 15.07.2006
Horst Schlüter
treues Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: Di 30. Sep 2008, 00:06
Wohnort: Winnenden

Rote Gallbildung an Längsader des Stieleichenblatts

Ungelesener Beitrag von Horst Schlüter »

Liebe Freunde von Pflanzengallen,
hier komme ich leider zu keinem sicheren Ergebnis, weshalb ich um Hilfe bitte.
Es grüßt
Horst Schlüter
PS. Natürlich habe ich die Galle der Eichenkrempen-Gallwespe (Neuroterus albipes) nicht übersehen.
DSC05485 Ausschnitt, Schärfe.JPG
DSC05485 Ausschnitt, Schärfe.JPG (252.94 KiB) 495 mal betrachtet
Originalwert Bild aufgenommen am/um:
2022:09:11 11:28:40
Bild aufgenommen am/um:
So 11. Sep 2022, 09:28
Brennweite:
4.1 mm
Belichtungszeit:
1/250 Sek
Blendenwert:
f/3.5
ISO:
640
Weißabgleich:
Automatisch
Blitz:
Blitz nicht ausgelöst, Erzwungener Blitzmodus
Kamera-Hersteller:
SONY
Kamera-Modell:
DSC-HX90V
Belichtungsmodus:
Automatikprogramm
Belichtungskorrektur:
0 EV
Belichtungsmessung:
Muster
Koordinaten:
N 48 50 51.396/ E 9 24 44.663
Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 1016
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:13
Kamera: Nikon Coolpix 990, Nikon D700
Pilzverein: Pilzfreunde Saar-Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach
Kontaktdaten:

Re: Rote Gallbildung an Längsader des Stieleichenblatts

Ungelesener Beitrag von Volker »

Hallo Horst,

selbst für mich ist es etwas schwierig. Welche Art Eiche ist das? Wenn die Galle auf einer Blattader mittig sitzt, kommt Cynips longiventris infrage, aber irgendwie ist die höckrige weiße Musterung dann nicht so gut ausgebildet und die sind auch kleiner oder es ist eine angetrocknete Galle von Cynips quercusfolii. Was machte sie denn für einen Eindruck auf dich? War die Galle fest und hart oder eher weich und schrumpelig?

Gruß, Volker
Horst Schlüter
treues Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: Di 30. Sep 2008, 00:06
Wohnort: Winnenden

Re: Rote Gallbildung an Längsader des Stieleichenblatts

Ungelesener Beitrag von Horst Schlüter »

Hallo Volker,
Letzteres habe ich leider nicht beachtet. Es handelte sich um Stieleiche.
Was heißt kleiner, ich denke an ca. 1 cm Durchmesser aus der Erinnerung.
Danke für die schnelle Antwort und Grüßle
Horst
Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 1016
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:13
Kamera: Nikon Coolpix 990, Nikon D700
Pilzverein: Pilzfreunde Saar-Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach
Kontaktdaten:

Re: Rote Gallbildung an Längsader des Stieleichenblatts

Ungelesener Beitrag von Volker »

Hallo Horst,

also bis zu einer Größe von 10 mm und bei dem Aussehen, wenn auch nicht ganz typisch, sollte es sich um Cynips longiventris handeln. Ein gewisse Variabilität im Aussehen ist bei diesen Gallen gegeben.

Gruß, Volker
Horst Schlüter
treues Mitglied
Beiträge: 468
Registriert: Di 30. Sep 2008, 00:06
Wohnort: Winnenden

Re: Rote Gallbildung an Längsader des Stieleichenblatts

Ungelesener Beitrag von Horst Schlüter »

Hallo Volker, ob 9 mm oder 11 mm, da will ich mich nicht verbürgen, aber wenn ich auf der Seite von Buhr Pflanzengallen das erste Bild von Cynips longiventris anschaue, das wirkt auch etwas verschrumpelt, dann sollte das doch passen, auch wenn meiner Galle die weiße Zeichnung nicht so deutlich ist. Diese Art hatte ich auch in die engere Auswahl gezogen, wollte das aber letztendlich nicht selbst endgültig entscheiden., da habe ich schon zu oft Fehlentscheidungen getroffen. So gesehen vielen Dank für die Unterstützung.
Grüßle
Horst
Antworten