2 Pilzarten in Nachbars Garten

nicht eindeutig geklärte bzw. unbekannte Funde können hier gezeigt und besprochen werden. Forumsstart - 05.11.2007

Moderator: Harry

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 944
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:13
Kamera: Nikon Coolpix 990, Nikon D700
Pilzverein: Pilzfreunde Saar-Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach
Kontaktdaten:

2 Pilzarten in Nachbars Garten

Ungelesener Beitrag von Volker » Sa 5. Okt 2019, 17:06

Hallo,

heute Nachmittag fand ich in Nachbars Garten einige Gruppen eines Stäublings, den ich als Lycoperdon lividum einordnen würde. Standort ist Wiese mit Obstbäumen in der Nähe, Boden sandig, sauer.
Den Tricherling würde ich als Rinnigbereiften Tricherling (Clitocybe rivulosa) einordnen. Die Pilze standen auch gruppenweise in der Wiese und die meisten kleineren Exemplare hatten noch nicht diese dunkle Zone in der Hutmitte, sondern waren noch durchgehend bereift.
Was meint ihr?

Gruß Volker
Grauer_Staeubling.jpg
Grauer_Staeubling.jpg (132.46 KiB) 99 mal betrachtet
Rinnigbereifter_Trichterling.jpg
Rinnigbereifter_Trichterling.jpg (125.66 KiB) 100 mal betrachtet

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4394
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: 2 Pilzarten in Nachbars Garten

Ungelesener Beitrag von Harry » So 6. Okt 2019, 10:23

Hallo Volker,

beides ist recht schwierig und nach Fotos nicht eindeutig bestimmbar. Wenn ich auf dem zu kleinen Stäublingsfoto richtig sehe ist dort ein schwaches Netzmuster zu sehen. Wenn das zutrifft scheidet dein Grauer Stäubling schon mal aus. Der hinterlässt beim Abwerfen der Stacheln kein Netzmuster auf der Oberfläche. Hast du an den Fruchtkörpern mal gerochen? Wenn sie recht unangenehm, metallisch riechen könnte es sich um den stinkenden Stäubling handeln. Hier wäre auch das Netzmuster in Ordnung. Um aber ganz sicher zu gehen wird man bei diesem Stäubling nicht um einen Blick durch das scharfe Glas herum kommen.

Dein Rinnigbereifter Trichterling gehört in die Sektion Candicantes und da gibt es einige schwer zu unterscheidende, giftige Arten. Der häufig vorkommende Feldtricherling ( Clitocybe dealbata ) gehört auch in diese Sektion. Bei der Beurteilung beiden Arten sind sich selbst Experten nicht einig. Man findet in der Literatur deshalb zu den Beiden ganz unterschiedliche Interpretationen.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 944
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:13
Kamera: Nikon Coolpix 990, Nikon D700
Pilzverein: Pilzfreunde Saar-Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach
Kontaktdaten:

Re: 2 Pilzarten in Nachbars Garten

Ungelesener Beitrag von Volker » So 6. Okt 2019, 11:07

Moin Harry,

ja, ich bin bei den Beiden auch nicht ganz sicher, deswegen hier meine Anfrage. Meine Nase läßt mich ja leider wie immer im Stich, da ich sehr schlecht rieche. Ich warte bei den Stäublingen mal bis sie sporen und lege sie dann unters Mikroskop.
Was den Trichterling anbelangt, so ist es dann wohl in der Tat schwierig wenn sich selbst Experten nicht einig sind.

Gruß Volker

Antworten

Social Media