Schwarzes Lebermoos

Spezialforum zum Thema phytoparasitische Kleinpilze ( Rost, Brand, Mehltaupilze etc. ) und tierische Gallen an Wild.- und Nutzpflanzen. Forumsstart - 15.07.2006
Iwolgin
kürzlich registrierte Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: So 2. Feb 2020, 15:30
Kamera: Nikon coolpix P900
Handy LG

Schwarzes Lebermoos

Ungelesener Beitrag von Iwolgin »

Schönen Nachmittag; die Aufnahmen sind vom 13.3.20; Südsteiermark, 5 km SE von Bad Radkersburg, Auwald entlang der Mur. Auf einem Stamm in einem Holzstoß Exemplare eines Lebermooses, Jungermaniales (nicht näher bestimmt); diese sind schwarz, wie verkohlt, einzelne Spitzen sind noch gün. die Zellwände sind braun verfärbt. Irgendwelche Sporen/Asci etc. sind nicht zu sehen; einzelne Blättchen haben Pilzfäden an der Oberfläche. Die Triebenden z.T. mit keulenartigen Gebilden; diese mit kleinen schwarzen Pusteln. Ich komme nicht dahinter, was das ist: Ein Virus, ein Pilz, oder sieht dieses Moos normal so aus. Mehr Dateien hat die Seite nicht akzeptiert - Danke für jede Antwort und Gruß, Iwolgin
Dateianhänge
20200321_133230.jpg
20200321_133230.jpg (70.71 KiB) 1468 mal betrachtet
20200321_141425.jpg
20200321_141425.jpg (38.74 KiB) 1468 mal betrachtet
20200321_145911.jpg
20200321_145911.jpg (211.31 KiB) 1468 mal betrachtet
20200321_133659.jpg
20200321_133659.jpg (64.21 KiB) 1468 mal betrachtet

Benutzeravatar
Julia
Forums Gott
Beiträge: 2214
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 19:23
Kamera: Olympus FE 120 +Panasonic LX 7
Wohnort: Barkelsby, Frankfurt a. Main
Kontaktdaten:

Re: Schwarzes Lebermoos

Ungelesener Beitrag von Julia »

Hallo Iwolgin,

hast Du das schwarze denn mal mikroskopiert ob das überhaupt pilzliche Strukturen sind? Es ist sonst recht schwer zu erraten was es sein könnte. Ich habe sowas schonmal gesehen aber nie mitgenommen weil ich immer dachte es sei Seneszenz.

LG,
Jule

Iwolgin
kürzlich registrierte Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: So 2. Feb 2020, 15:30
Kamera: Nikon coolpix P900
Handy LG

Re: Schwarzes Lebermoos

Ungelesener Beitrag von Iwolgin »

DANKE, Julia, für Dein Interesse und Antwort.. Nein, da sind auch im Mikroskop keine Pilze, einfach nichts. Das Moos ist schwarz, einzene Spitzen noch grün, krank eben. Ich komme bis jetzt auf nichts. Virus? Auch beim Anfeuchten wird es nicht mehr grün. Liegt einfach auf dem Tisch bei mir, ich gebe es auf. Sollte sich etwas ergeben, lass es mich wissen, und umgekehrt, und schönen Gruß aus der Südsteiermark - Iwolgin.

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4457
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Schwarzes Lebermoos

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Iwolgin,

ich denke auch dass es sich um abgestorbenes Pflanzenmaterial handelt. Ob jetzt ein Virus, ein Bakterium, Witterungseinflüsse oder andere Gründe für das Absterben des Mooses verantwortlich ist wird sich wohl kaum ermitteln lassen. Manche harten Nüsse sind einfach nicht zu knacken. :er:

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.

Pâcome De Champignac
Neuling
Beiträge: 5
Registriert: Mo 4. Mai 2020, 18:51

Re: Schwarzes Lebermoos

Ungelesener Beitrag von Pâcome De Champignac »

Guten Abend,
Ich denke, dass es sich um den Lebermoos Frullania dilatata oder eine ähnliche Art handelt. Die dunkle Farbe ist für diese Pflanze üblich und hängt auch vermutlich davon ab, wie viel Licht sie bekommt.
Freundliche Grüsse.
Robin

Iwolgin
kürzlich registrierte Benutzer
Beiträge: 3
Registriert: So 2. Feb 2020, 15:30
Kamera: Nikon coolpix P900
Handy LG

Re: Schwarzes Lebermoos

Ungelesener Beitrag von Iwolgin »

Danke, Robin. Frullania dilatata kommt sicher hin, damit ist die Frage gelöst. Ich habe es nur hier bei uns noch nie gesehen - schönen Gruß aus der Südsteiermark, Ivolgin

Antworten