Up Russulales - Sprödblättler Prev Next Slideshow

 Zur ersten Seite  Nächstes Bild  Index  Originalbild [Hericium_erinaceus.jpg - 499kB]
Hericium_erinaceus.jpg -   Hericium erinaceus - Igel Stachelbart     (Bull.) Pers.   Klassifikation: Fungi - Dikarya - Basidiomycota - Agaricomycotina - Agaricomycetes - Russulales - Hericiaceae - Hericium    Saprobiont  - Vorkommen: an toten noch stehenden oder liegenden Stämmen verschiedener Laubgehölze. Buche gefolgt von Eiche wird deutlich bevorzugt. Kann gelegentlich auch als Wundparasit auftreten.  Gefährdung: die Art kommt in Deutschland recht selten vor und ist auf den roten Listen der meisten Bundesländer zu finden. Er gilt bundesweit als stark gefährdet. Obwohl er essbar ist sollte man ihn unbedingt schonen.   Bemerkungen: Manchem wird es verwundern aber er gehört tatsächlich zu den Russulales, ist also mit Milchlingen und Täublingen eng verwandt. Der Igel - Stachelbart ist züchtbar. Fertige Zuchtblöcke sind über den Onlinehandel zu beziehen.  Der Pilz spielt auch als Heilpilz eine Rolle. Er wird bei Erkrankungen des Magen - Darmtraktes, als unterstützende Behandlung bei  Krebserkrankungen der Speiseröhre und der Verdauungsorgane eingesetzt. Ferner besitzt er eine psychisch ausgleichende Wirkung und stärkt das Immunsystem  Fundort: Saarland ( keine weiteren Angaben )

 1 | Hericium erinaceus - Igel Stachelbart
(Bull.) Pers.

Klassifikation: Fungi - Dikarya - Basidiomycota - Agaricomycotina - Agaricomycetes - Russulales - Hericiaceae - Hericium

Saprobiont - Vorkommen: an toten noch stehenden oder liegenden Stämmen verschiedener Laubgehölze. Buche gefolgt von Eiche wird deutlich bevorzugt. Kann gelegentlich auch als Wundparasit auftreten.

Gefährdung: die Art kommt in Deutschland recht selten vor und ist auf den roten Listen der meisten Bundesländer zu finden. Er gilt bundesweit als stark gefährdet. Obwohl er essbar ist sollte man ihn unbedingt schonen.

Bemerkungen: Manchem wird es verwundern aber er gehört tatsächlich zu den Russulales, ist also mit Milchlingen und Täublingen eng verwandt. Der Igel - Stachelbart ist züchtbar. Fertige Zuchtblöcke sind über den Onlinehandel zu beziehen.

Der Pilz spielt auch als Heilpilz eine Rolle. Er wird bei Erkrankungen des Magen - Darmtraktes, als unterstützende Behandlung bei Krebserkrankungen der Speiseröhre und der Verdauungsorgane eingesetzt. Ferner besitzt er eine psychisch ausgleichende Wirkung und stärkt das Immunsystem

Fundort: Saarland ( keine weiteren Angaben )

| Hericium erinaceus | 14.10.19 13:49 | 1200x800px | 499kB
Bild | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | > | »
Fotograf: H.R. | Kamera: NIKON D500 | Datum: 14.10.19 13:49 | Auflösung: 1200 x 800 | ISO-Einstellung: 400 | Belichtungsmodus: Aperture priority | Belichtungskorrektur: -1/3 EV | Belichtungszeit: 1/50s | Blendenöffnung: 14.0 | Brennweite: 55,0mm (~82.0mm) | Weißabgleich: Auto white balance | Blitz: No | Maker: NIKON CORPORATION | Model: NIKON D500 | Exposure Time: 10/500 sec | F-Number: F14 | Focallength: 55,0 mm | Exposureprogram: Aperture priority | GPS-Zeit: 12:49:40 UTC | Copyright: HARRY_REGIN
Anzahl Bilder: 59 | Letzte Aktualisierung: 27.09.20 10:03 | Pilzfotopage - Lexikon | Pilzfotopage - Forum | Hilfe