Wenn nichts gescheites wächst, dann eben ein paar Rostpilze

Spezialforum zum Thema phytoparasitische Kleinpilze ( Rost, Brand, Mehltaupilze etc. ) und tierische Gallen an Wild.- und Nutzpflanzen. Forumsstart - 15.07.2006
Benutzeravatar
Dedimyk
Forums Gott
Beiträge: 2920
Registriert: Sa 26. Nov 2005, 13:47
Wohnort: Gifhorn - Südostniedersachsen

Wenn nichts gescheites wächst, dann eben ein paar Rostpilze

Ungelesener Beitrag von Dedimyk »

Hallo Forumsfreunde,

bei uns ist es sowas von Trocken, daß es fast nichts pilziges gibt, außer ein paar schönen Rostpilzen, die ich Euch vorstellen möchte:

Nr.1 ist ein nicht so häufiger Rostpilz , der im Augenblick sehr gut auf Impatiens parviflora - Blättern ( Kleinblütiges Springkraut ) gefunden und einfach bestimmt werden kann.

Es handelt sich um den Rostpilz Puccinia komarovii, der seine gesamte Entwicklungsstufen 0 I II und III auf dem Springkraut vollendet, also keinen Wirtswechsel durchführt.

Im Augenblick werden die schönen polsterförmigen zimtbraunen Uredien auf den Blattunterseiten gefunden, wie auf den Bildern gut zu sehen ist.
Hier sind die Bilder:






Nr2 ist. Melampsora populnea als Sammelart auf Populus-Pappel, speziell auf Populus tremula, der Espe oder Zitterpappel, die als Dikaryophyt ( Hauptwirt ) in der Entwicklungsreihe II, III fungiert.

Es werden z.Z. die orangefarbenen Urediniosporen II gefunden die deutliche oberseitige Blattfleckungen und unterseitige Sporenlager zeigen.

Es wird hier meistens nur die Sammelart angegeben, da die Wirtswechsel auf die unterschiedlichen Haplonten: Pinaceae, Fumariaceae, Papaveraceae und Mercurialis perenis Entwicklungsstufen 0,I umfangreiche Untersuchungen beinhalten, um die zugehörigen Kleinarten wirtsspezifisch abspalten zu können.
Ich persönlich kartiere grundsätzlich nur die Sammelart Puccinia populnea, allerdings mit dem Hinweis, daß es sich um die Sammelart handelt.

Hier die Bilder:




Der Rostpilz fehlt z.Z. fast an keiner jungen Zitterpappel speziell an Waldwegrändern.

Der 3.Rostpilz Puccinia punctiformis ( syn. P.suaveolens ) wird auf der Cirsium arvense, der Acker - Kratzdistel gefunden und durchläuft auf ihr alle Entwicklungsstufen 0, I, II und III, d.h. er führt keinen Wirtswechsel durch.
Der Pilz kann sehr gut erkannt werden, da die Cirsium arvense meist gestaucht wirkt,oft blaßgrün aussieht und sehr schnelle Blattwelkungen aufweist.

Hier die Bilder:



So jetzt habt Ihr wenigstens etwas, was gefunden werden kann.

Herzliche Grüße Detlef

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4439
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Wenn nichts gescheites wächst, dann eben ein paar Rostpilze

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Deltef,

vielen Dank für den wieder mal interessanten Beitrag über einige zur Zeit auffindbare Rostpilze. Ersterer konnte ich heute bei einem Spaziergang mit Hund am kleinblütigen Springkraut ausfindig machen.

Nach den andern beiden halte ich noch dieser Tage Ausschau. :tup:

Gruß
Harry

Antworten