Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Spezialforum zum Thema phytoparasitische Kleinpilze ( Rost, Brand, Mehltaupilze etc. ) und tierische Gallen an Wild.- und Nutzpflanzen. Forumsstart - 15.07.2006
Heiko
Junior Poster
Beiträge: 20
Registriert: Mi 22. Aug 2007, 23:50

Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Ungelesener Beitrag von Heiko »

Liebe Gallenkenner,

die abgebildete Art wurde auf Flaum-Eiche (Istrien) gefunden. Beim Bildervergleich fällt die Ähnlichkeit mit Neuroterus lanuginosus bei BELLMANN und Bladmineerders auf. Allerdings sind die Gallen deutlich größer, der Befall ist sehr massiv.
Womöglich gibt es eine südeuropäische Art?

Viele Grüße,
Heiko

Bild

Bild

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 971
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:13
Kamera: Nikon Coolpix 990, Nikon D700
Pilzverein: Pilzfreunde Saar-Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach
Kontaktdaten:

Re: Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Ungelesener Beitrag von Volker »

Hallo Heiko,

mmm, gute Frage. Sieht so ein wenig nach Andricus crystallinus aus, allerdings sind die oft mehr rötlich. Hast du zufällig Junggallen gesehen, die sehen nämlich anders aus bevor sie haarig werden. Schau dir mal Bilder im Internet an, vielleicht kannst du das dann besser nachvollziehen.

Gruß Volker

Heiko
Junior Poster
Beiträge: 20
Registriert: Mi 22. Aug 2007, 23:50

Re: Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Ungelesener Beitrag von Heiko »

Hallo Volker,

danke für Deine Antwort.

Leider kann ich mich nicht erinnern, Junggallen gesehen zu haben. Andricus crystallinus scheint mir insofern auch ohne Rottöne eine Option zu sein, wenn man einen hohen Reifegrad unterstellt.

Handelt es sich um eine ursprünglich amerikanische Art, die den Sprung nach Europa geschafft hat?

Nun ist mir aufgefallen, dass Südeuropa eine enorme Gallenvielfalt an Quercus zu bieten hat. Daher sollte es sinnvoll sein, Rat bei den dortigen Experten zu erbitten.
Kannst Du ein Forum empfehlen?

Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 971
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:13
Kamera: Nikon Coolpix 990, Nikon D700
Pilzverein: Pilzfreunde Saar-Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach
Kontaktdaten:

Re: Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Ungelesener Beitrag von Volker »

Hallo Heiko

ich kenne ein italienisches Forum. Dort unter "Insetti" bzw. Unterkategorie "Hymenoptera" kann man eine Anfrage stellen. Vorher halt anmelden, wie immer in Foren.

Gruß Volker

Zusatz: Schau mal bitte auch nach Dryomyia circinans, die Art könnte es auch sein.

Heiko
Junior Poster
Beiträge: 20
Registriert: Mi 22. Aug 2007, 23:50

Re: Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Ungelesener Beitrag von Heiko »

Hallo Volker,

danke für Deine Antwort. Befallbild und -intensität passen tatsächlich gut zu Dryomyia circinans, vergleicht man mit Bildern aus dem Netz …

Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 971
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:13
Kamera: Nikon Coolpix 990, Nikon D700
Pilzverein: Pilzfreunde Saar-Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach
Kontaktdaten:

Re: Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Ungelesener Beitrag von Volker »

Moin Heiko

Ich denke es ist Dryomyia circinans.

Gruß Volker

Heiko
Junior Poster
Beiträge: 20
Registriert: Mi 22. Aug 2007, 23:50

Re: Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Ungelesener Beitrag von Heiko »

Hallo Volker,

hab‘ mal bei den italienischen Kollegen nachgefragt, um wie man so sagt „nichts unversucht zu lassen“: http://www.floraitaliae.actaplantarum.o ... .php?f=136
Noch keine Reaktion – Sommerloch vielleicht.

Vielen Dank für Deine Bemühungen und herzliche Grüße,
Heiko

Heiko
Junior Poster
Beiträge: 20
Registriert: Mi 22. Aug 2007, 23:50

Re: Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Ungelesener Beitrag von Heiko »

Hallo Volker,

hier eine Bestätigung Deiner ursprünglichen Diagnose: http://www.floraitaliae.actaplantarum.o ... c82baa2d18

Kein simples Themengebiet, will mir scheinen …

Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 971
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:13
Kamera: Nikon Coolpix 990, Nikon D700
Pilzverein: Pilzfreunde Saar-Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach
Kontaktdaten:

Re: Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Ungelesener Beitrag von Volker »

Hallo Heiko

Nein, das Themengebiet ist alles andere als simpel. Meistens geht nichts ohne Mikroskop und entsprechender Literatur bzw. Erfahrung. Ich schicke sehr oft Larven nach Prag oder nach England, auch Niederlande, zum Bestimmen, da dort Experten sitzen. Habe dieses und letztes Jahr Larven in Blütenköpfen vom Maiglöckchen gefunden und zur Bestimmung nach Prag geschickt. Nun kam heraus, das es eine Gallmückenart der Gattung Daineura sein muss und diese wurde noch nie mit dieser Pflanze in Verbindung gebracht. Dazu benötigt man nun adulte Tiere um die Art herauszubekommen und wenn ich Glück habe, ist es auch noch eine unbeschriebene Art. Nun dauert es wieder mit viel Glück zwei Jahre, um adulte Tiere zu bekommen. Du siehst, seeeehr schwierig, aber total interessant und ich bin regelrecht dem Thema verfallen.

Gruß Volker
Zuletzt geändert von Volker am Mo 31. Jul 2017, 15:04, insgesamt 1-mal geändert.

Heiko
Junior Poster
Beiträge: 20
Registriert: Mi 22. Aug 2007, 23:50

Re: Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Ungelesener Beitrag von Heiko »

Hallo Volker,

ein glückliches Ende trotz meiner Fehlbestimmung des Wirts: http://www.floraitaliae.actaplantarum.o ... 97#p622897

Ich danke Dir sehr für Deine Hilfe.

Viele Grüße,
Heiko

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 971
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:13
Kamera: Nikon Coolpix 990, Nikon D700
Pilzverein: Pilzfreunde Saar-Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach
Kontaktdaten:

Re: Vielleicht Neuroterus lanuginosus?

Ungelesener Beitrag von Volker »

Hi Heiko

Ich habe sehr gern geholfen. Falls du wieder Anfragen hast, ich freue mich schon darauf.

Gruß Volker

Antworten