Gymnosporangium, wer kann helfen?

Spezialforum zum Thema phytoparasitische Kleinpilze ( Rost, Brand, Mehltaupilze etc. ) und tierische Gallen an Wild.- und Nutzpflanzen. Forumsstart - 15.07.2006
der Wolf
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Sa 14. Mai 2016, 18:14
Kamera: Ricoh cx4
Wohnort: Chemnitz

Gymnosporangium, wer kann helfen?

Ungelesener Beitrag von der Wolf » Do 26. Jul 2018, 16:50

Hallo Experten

Die Aezien an der Birne benötigen noch etwas Zeit,
1 G. sabinae.jpg
die am Weißdorn sind voll da
2 G. clavariiforme.jpg
die "Hörner" an der Eberesche werden noch üppiger.
3 G. cornutum.jpg
Nun möchte ich im Frühjahr ´19 auch mal Telien von G. cornutum finden.

Auf was muss ich achten,(Solche Flatschen wie bei G. sabinae werden es ja wahrscheinlich nicht sein.)
Wie sehen die Teliosporen aus? Ein Bild wäre sehr willkommen.

Der Wolf dankt euch.

Benutzeravatar
Julia
Forums Gott
Beiträge: 2165
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 19:23
Kamera: Olympus FE 120 +Panasonic LX 7
Wohnort: Barkelsby, Frankfurt a. Main
Kontaktdaten:

Re: Gymnosporangium, wer kann helfen?

Ungelesener Beitrag von Julia » Sa 28. Jul 2018, 23:13

Lieber Wolf,

ersteinmal vielen Dank für das Zeigen dieser schönen Bilder! Eine wirklich schöne Zusammenstellung.

Bilder kann ich leider keine zu Gymnosporangium cornutum auf Wacholder liefern, habe nie wirklich in der näheren Umgebung einer infizierten Sorbus gewohnt, wo ich auch den Wacholder monitoren könnte. Auf Wacholder soll man das Stadium ja recht selten finden.

Ich kann nur sagen wie ich es mir vorstelle anhand der Beschreibung in der Literatur: Von der Farbe in etwa wie G. sabinae, aber viel kleinere Fruchtkörper, eher wie ein flach aus dem Stamm hervorbrechendes gallertiges Lager, nicht so "wabbelig" wie bei G. sabinae. Die Art soll an kleineren Zweigen vorkommen und auf dem Gewöhnlichen Wacholder, also den richtigen Nadelbildenden.

Liebe Grüße,
Jule

Benutzeravatar
Volker
Administrator
Beiträge: 939
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 10:13
Kamera: Nikon Coolpix 990, Nikon D700
Pilzverein: Pilzfreunde Saar-Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach
Kontaktdaten:

Re: Gymnosporangium, wer kann helfen?

Ungelesener Beitrag von Volker » So 29. Jul 2018, 14:22

Hallöchen,

habe da im Netz eine Seite mit Sporenbild von G. cornutum gefunden.

Gruß Volker

der Wolf
Neuling
Beiträge: 7
Registriert: Sa 14. Mai 2016, 18:14
Kamera: Ricoh cx4
Wohnort: Chemnitz

Re: Gymnosporangium, wer kann helfen?

Ungelesener Beitrag von der Wolf » Di 31. Jul 2018, 15:01

Hallo Julia, hallo Volker,

ein großes DANKE euch beiden.

Volker wies mich auf die zwei obigen Bilder hin. (Die hatte ich vorher auch schon gegoogelt.)
Wenn da nicht noch die unteren (u. a. m.) im Netz als G. c. zu finden wären,- so unterschiedlich!

G. cornutum.jpg

Der Name G. cornutum (lat. cornu = Horn) müsste sich ja auf den Telien-Wirt beziehen und nicht
auf die Aezien-"Hörner". Das trifft dann auf links unten besser zu. (Rechts unten G. tremelloides ?)

Ob ich da je durchblicke ?!

Benutzeravatar
Julia
Forums Gott
Beiträge: 2165
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 19:23
Kamera: Olympus FE 120 +Panasonic LX 7
Wohnort: Barkelsby, Frankfurt a. Main
Kontaktdaten:

Re: Gymnosporangium, wer kann helfen?

Ungelesener Beitrag von Julia » Di 31. Jul 2018, 20:33

Huhu,

im Netz findet sich halt auch viel Stuss, soll heißen, Fehlbestimmungen sind keine Seltenheit. Ich würde den beiden Bildern von Volkers Link vertrauen, sie geben genau das wieder, was die Literatur sagt. Zu den anderen beiden Bildern möchte ich mich nicht äußern, reine Bildbestimmung ist bei Phytos ja schwierig. Ich denke Du wirst schon sehen, wenn du mal etwas anderes vor dir hast, von der Struktur der Lager her etc.

Liebe Grüße,
Jule

Antworten

Social Media