Erysiphe urticae auf Großer Brennnessel (Urtica dioica)

Spezialforum zum Thema phytoparasitische Kleinpilze ( Rost, Brand, Mehltaupilze etc. ) und tierische Gallen an Wild.- und Nutzpflanzen. Forumsstart - 15.07.2006
Benutzeravatar
dieser
erfahrener Poster
Beiträge: 119
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 17:33
Kamera: Lumix FZ-150
Kontaktdaten:

Erysiphe urticae auf Großer Brennnessel (Urtica dioica)

Ungelesener Beitrag von dieser »

Guten Abend zusammen,
der zweite Pilz aus den Rundbrief.

Julia hat mir in Hintergrund schon geholfen die Bernnessel zu bestimmen.
Wie das kann doch nicht so schwer sein?! Doch, sie hatte kaum Brennhaare und war sehr freundlich zu mir, die Brennessel. :D

Mit dem Mehltau auf Brennnessel tu ich mir schwer.
Einmal kann ich die Konidien nicht richtig einschätzen und benennen ob die einzeln sind, aber auch das Merkmal "Appressorien gelappt" ist mir neu.


1.jpg
1.jpg (177.95 KiB) 894 mal betrachtet
2.jpg
2.jpg (224.55 KiB) 894 mal betrachtet
3.jpg
3.jpg (150.68 KiB) 894 mal betrachtet
4.jpg
4.jpg (38.46 KiB) 894 mal betrachtet
5.jpg
5.jpg (77.29 KiB) 894 mal betrachtet
6.jpg
6.jpg (52.23 KiB) 894 mal betrachtet
7.jpg
7.jpg (45.27 KiB) 894 mal betrachtet
8.jpg
8.jpg (38.58 KiB) 894 mal betrachtet
9.jpg
9.jpg (65.25 KiB) 894 mal betrachtet
10.jpg
10.jpg (73.58 KiB) 894 mal betrachtet
11.jpg
11.jpg (47.51 KiB) 894 mal betrachtet
12_ Appressorien gelappt..jpg
12_ Appressorien gelappt..jpg (55.22 KiB) 894 mal betrachtet


Sollte es nicht stimmen werde ich hoffentlich korrigiert.
Bist du auch dabei?

Kurs "Pflanzenparasitische Kleinpilze" in Fleckenbühl, 2019

Antonius behüt' ;)

Benutzeravatar
Julia
Forums Gott
Beiträge: 2223
Registriert: Mo 7. Aug 2006, 19:23
Kamera: Olympus FE 120 +Panasonic LX 7
Wohnort: Barkelsby, Frankfurt a. Main
Kontaktdaten:

Re: Erysiphe urticae auf Großer Brennnessel (Urtica dioica)

Ungelesener Beitrag von Julia »

Lieber Dieter,

die Große Brennnessel stimmt, die ist extrem variabel, mal weniger mal mehr Brennhaare. Wichtig ist dass man sie von der Kleinen Brennnessel unterscheidet, das geht aber recht leicht, also wer einmal die Kleine Brennnessel gesehen hat wird die beiden sicher nicht verwechseln. Außerdem hast du wenn du die Kleine Brennnessel anfässt mehrere Tage gut davon, das glaub mir mal :D

Die Bestimmung passt auch. Es kann nur noch sehr selten Golovinomyces orontii darauf gefunden werden. Das ist ein sogenannter Ubiquist, der viele verschiedene Pflanzengattungen befällt. Typischerweise bildet diese Art nur sehr selten Fruchtkörper aus, ich würde also alles auf Brennnessel was Fruchtkörper macht als Erysiphe urticae notieren.

Ein gelapptes Appressorium sieht man nicht auf dem letzten Bild, das sind Enden von Konidienketten die abgerissen sind oder Myzelenden. Aber auf Foto 5 sieht man eins. Habe es dir mal eingekreist.

Danke fürs zeigen.
5.jpg
5.jpg (87.97 KiB) 871 mal betrachtet
Liebe Grüße,
Jule

Benutzeravatar
dieser
erfahrener Poster
Beiträge: 119
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 17:33
Kamera: Lumix FZ-150
Kontaktdaten:

Re: Erysiphe urticae auf Großer Brennnessel (Urtica dioica)

Ungelesener Beitrag von dieser »

Liebe Julia,
herzlichen Dank.
Meinst du ich würde ein Appressorium finden? Ne, tu ich nicht! Aber beim nächsten Frischmaterial hänge ich mich wieder rein und das Haustorium finde ich dann gleich mit.
:D
Bist du auch dabei?

Kurs "Pflanzenparasitische Kleinpilze" in Fleckenbühl, 2019

Antonius behüt' ;)

Antworten