Bildungsabweichungen ( Teratologie )

Missbildungen und Mutationen an Pilzen können hier vorgestellt werden - Forumsstart 14.03.2009

Moderator: Gerd

Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1808
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Bildungsabweichungen ( Teratologie )

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Hallo Pilzfreunde,

Ich versuche einmal als Einstieg ein paar Hintergrundinformationen zum Thema Missbildungen zu liefern:

„Missgebildete“ Fruchtkörper faszinieren nicht nur Pilzfreunde sondern auch Wissenschaftler. Die Wissenschaftsdisziplin, die sich mit „Bildungsabweichungen“ (Monstrositäten) von Lebewesen beschäftigt, wird Teratologie genannt.

Bei Pilzen gibt es viele Gründe, die eine Missbildung von Fruchtkörpern auslösen können [1]:
---> Umwelteinflüsse (Licht, Temperatur, CO2-Gehalt, Relative Luftfeuchte, Luftverschmutzung), Parasiten (inkl. Bakterien, Pilzen, Viren), genetische Ursachen.


Auch die Formenvielfalt der "Bildungsabweichungen" ist enorm. In [1] werden folgende Formen von Missbildungen unterschieden:
---> Riesenwuchs (Monstrosität), Zwergwuchs (Nanismus), Missverhältnis von Hut und Stiel, Abweichender Stielansatz, Abweichende Hymenophore, Umorientiertes Wachstum, Verbänderungen und Verwachsungen, Doppelfruchtkörper, Horn- und geweihartige Bildungen, Zwillingsbildungen, Proliferation, Polystomasie, Prolifikationen, Tremelloide Bildungen, Sparassoide Formen, Gasteroide Formen, Gallen, Farbänderungen, Sporengröße, Sterilität.

Die Entscheidung, ob es sich um einen noch in der Variabilität der Art liegenden Fruchtkörper oder bereits um eine Bildungsabweichung handelt ist oft nicht einfach.
--------------

Empfehlenswerte Literatur:

[1] (ID-05008): Michael - Hennig - Kreisel (1983): Handbuch für Pilzfreunde, Band V, S26:62
---> Eine "Goldgrube", die auch in den nachfolgenden Artikeln zitiert wird:

[2] (ID-00144): Krieglsteiner G. J. (1996): Bildungsabweichungen oder eigenständige Taxa ?, Beihefte zur Kenntnis der Pilze Mitteleuropas X
---> Eine hervorragende Ergänzung (mit Farbabbildungen) zu [1]


[3] (ID-04837): Staudt E. (2000): Voll daneben; Südwestdeutsche Pilzrundschau 36(2): 42-43
---> Zeigt und beschreibt eine beeindruckende "Morchel-ähnliche" Bildungsabweichung von "Laccaria amesthystina" (Violetter Lacktrichterling)

[4] (ID-06369]: Geiter R. (1997): Ungewöhnliche Bildungsabweichungen an Pilzen; Tintling 4:20-21
---> Hier werden "Bildungsabweichungen" weniger Pilzarten mit kurzem Begleittext gezeigt.
=================================

- Und jetzt hoffe ich, dass dieses Unterforum angenommen wird und eine Vielzahl von missgebildeten Fruchtkörpern gezeigt wird.

Liebe Grüße
Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.

Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1808
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: neues Forum

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Hallo Pilzfreunde,


das ist z.Z. nur ein Platzhalter für eine Übersicht, die ich nach und nach mit Leben (Inhaltsverzeichnis und Referenzen zu Abbildungen) füllen werde.

Grüße
Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.

Gesperrt