Prolifikation bei Lactarius

Missbildungen und Mutationen an Pilzen können hier vorgestellt werden - Forumsstart 14.03.2009

Moderator: Gerd

Benutzeravatar
Fredy
erfahrener Poster
Beiträge: 103
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 00:28
Kamera: Aktuell: Canon 70D
Wohnort: Jestetter Zipfel

Prolifikation bei Lactarius

Ungelesener Beitrag von Fredy »

Hallo Pilzfreunde!

Zum Thema "Prolifikation" gibt es ja schon einige Beiträge hier.

Anbei meine Bilder eines Milchlings (wahrscheinlich Lactarius subdulcis), den ich neulich gefunden habe:
Forum-2011.10.17 Milchling (1).jpg
Forum-2011.10.17 Milchling (1).jpg (182.08 KiB) 4260 mal betrachtet
Forum-2011.10.17 Milchling - Oberseite - Détail.jpg
Forum-2011.10.17 Milchling - Oberseite - Détail.jpg (196.38 KiB) 4258 mal betrachtet
Forum-2011.10.17 Milchling - Oberseite.jpg
Forum-2011.10.17 Milchling - Oberseite.jpg (174.73 KiB) 4250 mal betrachtet
Forum-2011.10.17 Milchling - Ansicht von oben.jpg
Forum-2011.10.17 Milchling - Ansicht von oben.jpg (193.13 KiB) 4254 mal betrachtet


Die Détails zur Bestimmung findet Ihr hier bei Ralf: http://www.customcostumes.de/schwammer/ ... 9#pid17529

Vielen Dank für's Betrachten!

Fredy
Pilzliebe geht nicht durch den Magen, sondern durch das Objektiv!
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1816
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Prolifikation bei Lactarius

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Hallo Fredy,
Fredy hat geschrieben: Zum Thema "Prolifikation" gibt es ja schon einige Beiträge hier.

Anbei meine Bilder eines Milchlings (wahrscheinlich Lactarius subdulcis), den ich neulich gefunden habe
Herzlichen Dank für's Zeigen dieser Bildungsabweichung.

Bild

- Ich bin mir da allerdings nicht so sicher, ob es sich um eine "Prolifikation" handelt:

Warum?

(1) Man kann am "kleinen Hut" einen "Stielansatz" erkennen
(2) Die Lamellen scheinen mir zu "typisch" ausgeprägt zu sein
(3) Die Hutverwachsung erscheint mir rel. schwach zu sein
------------------

- Als Alternative kann man ich mir folgende Entwicklungsgeschichte der Fruchtkörper vorstellen:

(1) Zwei eng beieinander stehende "Primordien" (Fruchtkörperanlagen) sind an Hutrand/Stielbasis miteinander verwachsen.
(2) Beide Anlagen entwickeln sich +-synchron mit unterschiedlicher Wachstumsgeschwindigkeit
(3) Beim Strecken des unteren Fruchtkörpers wird der Stiel des langsamer wachsenden oberen Fruchtkörpers abgerissen und sein Hut gedreht.

Fazit:

- Wenn meine Vermutung stimmt, wäre das ein Grenzfall zwischen "Stielverwachsung" und "Stockwerkpilz"

- Hmm, ich muss wohl (aufgrund meiner zwischenzeitlich gesammelten Beobachtungen) die von mir als "Prolifikation" bezeichneten Missbildungen überprüfen und bei Bedarf korrigieren. :wo: :idea:

Grüße
Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1816
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Prolifikation bei Lactarius

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Gerd hat geschrieben: Mo 24. Okt 2011, 14:54

Fazit:

- Wenn meine Vermutung stimmt, wäre das ein Grenzfall zwischen "Stielverwachsung" und "Stockwerkpilz"

- Hmm, ich muss wohl (aufgrund meiner zwischenzeitlich gesammelten Beobachtungen) die von mir als "Prolifikation" bezeichneten Missbildungen überprüfen und bei Bedarf korrigieren. :wo: :idea:

Grüße
Gerd
Hallo Fredy;

es ist soweit:

- Heute tendiere ich dazu, dass es sich um eine Stielverwachsung handelt beider Fruchtkörper handelt. Dass der kleine Hut mit dem Hut des großen verwachsen ist (hatten schon mehrfach) ist leicht über die Berührungspunkte beider Hüte nach zu vollziehen.

Grüße Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Benutzeravatar
Fredy
erfahrener Poster
Beiträge: 103
Registriert: Mi 1. Dez 2010, 00:28
Kamera: Aktuell: Canon 70D
Wohnort: Jestetter Zipfel

Re: Prolifikation bei Lactarius

Ungelesener Beitrag von Fredy »

Danke Gerd, dass Du drangeblieben bist!

Viele Grüße aus Lottstetten,

Fredy
Pilzliebe geht nicht durch den Magen, sondern durch das Objektiv!
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1816
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Prolifikation bei Lactarius

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Fredy hat geschrieben: Fr 22. Jun 2018, 01:52 Danke Gerd, dass Du drangeblieben bist!

Viele Grüße aus Lottstetten,

Fredy
Hallo Fredy,

der Grund ist, dass ich vor Schließung des "Gruselforums" alle bisherige Beiträge kontrolliere und nach meinem derzeitigen Kenntnisstand (habe eine Menge dazu gelernt) evtl. korrigiere.

Grüße Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4467
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: Prolifikation bei Lactarius

Ungelesener Beitrag von Harry »

Hallo Gerd,
Gerd hat geschrieben: Fr 22. Jun 2018, 17:44
Hallo Fredy,

der Grund ist, dass ich vor Schließung des "Gruselforums" alle bisherige Beiträge kontrolliere und nach meinem derzeitigen Kenntnisstand (habe eine Menge dazu gelernt) evtl. korrigiere.

Grüße Gerd
Hast du nicht mitbekommen dass ich die Schließung des Gruselforums wieder verworfen habe? Mit anderen Worten - es wird nicht geschlossen.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.
Benutzeravatar
Gerd
Forums Gott
Beiträge: 1816
Registriert: Fr 31. Dez 2004, 19:34
Wohnort: Alb-Donau-Kreis

Re: Prolifikation bei Lactarius

Ungelesener Beitrag von Gerd »

Harry hat geschrieben: Fr 22. Jun 2018, 22:00 Hallo Gerd,

:o Hast du nicht mitbekommen dass ich die Schließung des Gruselforums wieder verworfen habe? Mit anderen Worten - es wird nicht geschlossen.

Gruß
Harry
Hallo Harry

:o :o :o !!!

Grüße Gerd
- Ich mache nur Bestimmungsvorschläge und keine Essensfreigabe.
Antworten