helle Lamellenpilze auf Totholz

nicht eindeutig geklärte bzw. unbekannte Funde können hier gezeigt und besprochen werden. Forumsstart - 05.11.2007

Moderator: Harry

BaEd
treues Mitglied
Beiträge: 445
Registriert: So 3. Sep 2006, 15:35
Wohnort: Lörrach

helle Lamellenpilze auf Totholz

Ungelesener Beitrag von BaEd » So 27. Okt 2019, 23:15

Hallo,

bei diesen Pilzen habe ich keine Ahnung, wo ich suchen sollte. Ich habe sie in den letzten Wochen mehrfach gesehen. Wirken sehr feucht, etwas schleimig, auffällig in Büscheln an toten, stehenden oder liegenden Baumstämmen.
Pilzköpfe z. T. bis 10 cm.
Geruch unauffällig
Stiele sehr schlank, mit Ring, im Alter dunkler (?)
Lamellen weiß, dicht, angewachsen, mit Lamelletten
junge, noch geschlossene Pilze sind etwas dunkler, leicht rosabraun
Hut/Fleisch sehr dünn, durchscheinend, wirken etwas "gläsern"


Kl_IMG_1026.jpg
Kl_IMG_1026.jpg (131.37 KiB) 93 mal betrachtet
Kl_IMG_1021.jpg
Kl_IMG_1021.jpg (239.73 KiB) 93 mal betrachtet
Us_IMG_1027.jpg
Us_IMG_1027.jpg (111.09 KiB) 93 mal betrachtet
jung_IMG_1024.jpg
jung_IMG_1024.jpg (150.21 KiB) 93 mal betrachtet
Die jungen Pilze wuschen in etwa 2,5 m Höhe, leider kein besseres Bild

Viele Grüße
Barbara

BaEd
treues Mitglied
Beiträge: 445
Registriert: So 3. Sep 2006, 15:35
Wohnort: Lörrach

Fundort helle Lamellenpilze auf Totholz

Ungelesener Beitrag von BaEd » So 27. Okt 2019, 23:16

Fundort: Buchen-Eichen Mischwald mit Weiden, Pappeln und Tanne über Muschelkalk
Deutschland, südwestliches Baden-Württemberg, ca. 320 m, 27.10.2010.

Viele Grüße
Barbara

Benutzeravatar
Harry
Administrator
Beiträge: 4424
Registriert: Mi 22. Dez 2004, 09:37
Kamera: Nikon D500 +
Olympus Tough TG-6
Pilzverein: Pilzfreunde Saar - Pfalz e.V.
Wohnort: Bexbach - Saarland
Kontaktdaten:

Re: helle Lamellenpilze auf Totholz

Ungelesener Beitrag von Harry » Mo 28. Okt 2019, 07:51

Hallo Barbara,

bei deinen Pilzen handelt es sich um den Buchen - Schleimrübling ( Oudemansiella mucida ). Die Art aus der Familie Physalacriaceae kommt hauptsächlich an Ästen oder Stämmen von lebenden, oder toten Rotbuchen vor, seltener auch an anderen Laubgehölzen. Parasitisch kann er aber nur wenn sein Wirt schon erheblich vorgeschädigt ist.

Gruß
Harry
Dass man immer noch lernen kann ist herrlich, und auch dass man andere dazu braucht.

Antworten

Social Media